von: mediamag.at-Redaktion

Kalter Kaffee ist eine heiße Sache

Kreativ und einfach

„Cool Coffee“-Variationen erfrischen und gelingen mit bestimmten Zutaten garantiert.

Eiskaffee ist der Klassiker mit Koffein im Sommer.
Foto: FlairImages

Getränke schmecken im Sommer eisgekühlt am besten. Espresso ist die ideale Basis für Eis, Milchshakes, Smoothies und Cocktails. Auch Eiswürfel und zerstoßenes Eis dürfen nicht fehlen. Ein gutes Rezept, raffinierte Zutaten und eine Kaffeemaschine reichen für die Zubereitung.

Wer will, fügt die Eissorte seiner Wahl zum Café frappé hinzu.
Foto: IriGri8/iStock

Einfach starten

Für Einsteiger ist Café frappé ideal. Dazu verrührt man gekühlten, verlängerten Espresso mit Crushed Ice. Wer noch eines draufsetzen möchte, fügt cremiges Vanilleeis hinzu. Experimentierfreudige variieren die Eissorten. Minze, Nougat oder Banane sind heiße Anwärter. Wer Kalorien nicht scheut, garniert mit Schlagobers und Schokostreuseln.

Granita di Caffè kühlt und macht munter.
Foto: SCPixBit/iStock

Kaffee zum Löffeln

Granita di Caffè kennt man vielleicht aus dem Urlaub. Warum nicht einmal selbst probieren? Dazu muss man lediglich Espresso in Eiswürfelbehälter einfrieren lassen und nach einigen Stunden mit Zucker und einer Brise Zimt im Standmixer zerkleinern. Wer diese Köstlichkeit erst mal für sich entdeckt hat, wird sich bald nach einer leistungsstarken Espresso-Maschine umsehen.

Unkonventionelle Kaffeecocktails können mit Fruchtessig verfeinert werden.
Foto: MaximFesenko/iStock

Cool Coffee mit Schuss

Wer mit kreativen Noten auftrumpfen möchte, fügt wahlweise süße oder herbe Essenzen hinzu.

Geeignet sind:

  • Veilchensirup
  • Bananensirup
  • Erdbeeressig
  • ein Spritzer Zitrone

 

Sollten Sie noch nicht wissen, welcher Kaffeetyp Sie sind, lesen Sie diese Orientierungshilfe.