von: mediamag.at-Redaktion

Zeitreise ins Jahr 1982: Commodore 64 erscheint

Der erfolgreichste Computer aller Zeiten

Er ebnete den Weg für Computer in die heimischen Wohnzimmer: der Commodore „64“. Heute hat er Kultstatus und gilt mit 17 Millionen Stück als weltweit meistverkaufter Heim-PC.

Kult-Computer: der „Commodore 64“.
Foto:Talaj, Koey/iStock

Der Commodore „64“ wurde im Januar 1982 vom Hersteller Commodore bei einer Messe vorgestellt und kam einige Monate später in die Verkaufsregale. Bis Ende der 1980er-Jahre war der „C64“ vor allem als Spielcomputer sehr beliebt. Von Fans liebevoll „Brotkasten“ genannt, verfügte der in ein Plastikgehäuse eingefasste Computer über eine integrierte Tastatur.

Der erfolgreichste Computer aller Zeiten.
Foto: Evan Amos/Wikimedia Commons/Public Domain

Die Eckdaten

Der heutige PC-Klassiker, der bis zur Firmenpleite 1994 produziert wurde, war ein 8-Bit-Heimcomputer mit einem 64-KB-Arbeitsspeicher und konnte 16 Farben auf einem Bildschirm darstellen. Mit der Möglichkeit, Laufwerke für Disketten und Musikkassetten („Datasette“) oder einen Joystick sowie einen Drucker anzuschließen, war der „C64" besonders vielseitig einsetzbar. Zudem überzeugte er mit einem relativ günstigen Verkaufspreis. Insgesamt soll er sich rund 17 Millionen Mal verkauft haben – und ist damit bis heute der meistverkaufte Computer aller Zeiten.