von: mediamag.at-Redaktion

Der Ausprobierer testet den Dyson Corrale

Die Top-Funktionen des innovativen Haarglätters

Der Lockenkopf zeigt vor, wie man welliges Haar glatt macht. Im Video überzeugt der „Dyson Corrale“ mit kabellosem Betrieb und Transportsperre.

„Dyson Corrale“: Top-Funktionen des innovativen Haarglätters.
Foto: fstop123/iStock, Content Creation GmbH

Haarstyling mit weniger Hitze

Wer seine Naturlocken, welliges oder widerspenstiges Haar häufig glättet, kennt das Risiko von Haarbruch. Mit dem Dyson Corrale ist diese Gefahr gebannt – bis zu 50 % weniger Haarschäden verspricht der Hersteller. Der Haarglätter schont die Mähne, weil durch die biegsamen Heizplatten weniger Hitze zum Stylen nötig ist.

Die hitzebeständige Tasche des „Dyson Corrale“ ist praktisch für die Aufbewahrung auf Reisen.
Foto: Dyson

Der „Dyson Corrale“ im Test

Die kabellose Anwendung überzeugt in der Praxis. Der Akku hält bis zu 30 Minuten und vereinfacht das Hantieren mit dem Stylingtool. Weiteres cooles Detail: Die Transportsperre bzw. Flugsicherung. Durch sie ist das sichere Reisen mit dem akkubetriebenen „Heizgerät“ bedenkenlos möglich.

Technische Daten im Überblick

  • 3 Temperaturstufen (165/185/210 °C)
  • Biegsame Heizplatten aus haarschonender Mangan-Kupfer-Legierung
  • Flugmodus für Mitnahme im Handgepäck
  • Anwendung wahlweise mit Kabel oder Akku
  • Gewicht: 561 Gramm