von: mediamag.at-Redaktion

Festliche Frisuren

Hochstecken liegt im Trend

Ein Fünkchen Glamour sowie Eleganz liegt in jeder Hochsteckfrisur – egal, ob sie zu festlichen Anlässen oder lässig im Büro-Alltag getragen wird.

Festliche Frisuren: Hochstecken liegt im Trend
Foto: EdwardDerule/iStock

Haare hoch!

Ein Patentrezept für die perfekte Hocksteckfrisur gibt es nicht. Wichtig ist, dass sich das Haarstyling dem Outfit und dem Make-up anpasst: Zu einem romantischen, verspielten Kleid passt zum Beispiel kein extravaganter Lockenturm. Im Idealfall ergänzt eine elegante Haarkreation die Abendrobe seiner Trägerin und bringt sie noch besser zur Geltung.

Mit praktischen Helfern wie Lockenstäben, Haartrocknern und Glättbürsten kann man einen eleganten Look auch vor dem heimischen Spiegel ins Haar zaubern.

Straff hochgesteckt und viel Volumen am Hinterkopf als Ballfrisur.
Foto: malyugin/iStock

Klassisch

Straff hochgesteckt und viel Volumen am Hinterkopf: So sieht der Klassiker unter den Ballfrisuren aus. Wer es lieber strenger und weniger lockig mag, formt sich einen straffen Dutt und verziert ihn für einen festlichen Ball-Abend mit Perlen, Strass-Steinen oder Blumen.

Dieses Haar-Styling ist auf jeden Fall ein Hingucker am Walzerparkett
Foto: olgaecat/iStock

Extravagant

Eine Haarsträhne wird tief in das Gesicht gezogen und verdeckt – so man das für eine ganze Ballnacht durchhalten kann – ein Auge. Dieses Haar-Styling ist auf jeden Fall ein Hingucker am Walzerparkett und sollte unbedingt durch tiefrote Lippen und „Smokey Eyes“ ergänzt werden.

Glatte und sanfte Locken verwandeln diesen tief getragenen Knoten in ein elegantes Ball-Styling.
Foto: EdwardDerule/iStock

Glamourös

Große und sanfte Locken verwandeln diesen tief getragenen Knoten in ein elegantes Ball-Styling. Das nostalgische Flair kann durch ein Abendkleid und Schmuck-Accessoires im Stil der 1950er oder 1960er noch perfekt unterstützt werden.

Ganz im Sinne des „Undone-Looks“ dürfen sich einzelne Haarsträhnen lösen.
Foto: LiudmylaSupynska/iStock

Lässig

Wer mit strengen Dutts und straffen Frisuren nichts anfangen kann, fasst die Haare leger am Hinterkopf zusammen. Ganz im Sinne des „Undone-Looks“ dürfen sich einzelne Haarsträhnen lösen und in den Nacken hängen.

Bei diesem Look wurde kräftig geflochten und gedreht, um der Frisur eine spielerische Note zu verleihen
Foto: olgaecat/iStock

Verspielt

Bei diesem Look wurde kräftig geflochten und gedreht, um der Frisur eine spielerische Note zu verleihen. Der Knoten sitzt tief – fast im Nacken – und besteht aus vielen kleinen Einzellocken, die kunstfertig zusammengesteckt wurden.