von: mediamag.at-Redaktion

Neuer Foodtrend: Brinner

Kombination aus Breakfast + Dinner

Kochspaß versus traditionelle Mahlzeit: Langschläfer bzw. Frühstücksfans starten ihr Essvergnügen entweder mit Speisen aus beiden Genres oder servieren am Abend ein ausgiebiges Frühstück.

Brinner: Köstliche Kombination aus Breakfast und Dinner
Foto: Rawpixel

Die Lust am „Breakfast for Dinner“ wurde in Amerika entdeckt, übertrug sich hierzulande auf Cafés, die Frühstücksvarianten zunehmend länger servieren und wird immer öfter auch zuhause zelebriert. Zu zweit oder mit Freunden wird der Tisch variantenreich (von süß bis pikant) gedeckt. Ein Brinner ist die perfekte Idee für alle, denen morgens die Zeit oder der Appetit fehlt.

Brinner-Idee: Knuspriges Bruschetta mit fruchtigem Frucht-Joghurt-Topping.
Foto: LauriPatterson/iStock

Inspirationen für ein Brinner

Ein Brinner bestehend aus Frühstücks-Klassikern mit Deftigem aus der Abendküche ist an keinerlei fixe Zeiten gebunden. Der Kulinarik-Trend äußert sich in buntem Fingerfood im Antipasti- oder Tapas-Style ebenso wie in Gemüse-Ei-Frittata oder Frühstückspizza. Beliebt sind auch Waffeln mit Lachs und Avocado oder gewohnt süß. Müsli oder Croissant sollten ebenso wenig fehlen wie Nudelnester mit Pesto, Baked Beans oder Hühnerkeulen. Gesunde Avancen und Gusto machen Gemüsesticks, Obst-Carpaccio oder Smoothie Bowls. Eier in allen Varianten (pochiert, Benedikt, weich, hart, Omelette, Eierspeise) sind als Eiweißlieferanten Fixstarter. Wer Gewagteres servieren möchte, setzt auf süße Muffins mit knusprigem Speck on top. Beim Kaffee darf es abends auch mal koffeinfrei sein.

Brinner ist eine Kombination aus Süßem und Deftigem.
Foto: MarynaVoronova/iStock

Zum Ausprobieren: Frühstückspizza

Zutaten für 2 Portionen

  • 150 g Mehl
  • 100 g Sauerrahm
  • 2 EL Wasser
  • 2 TL Backpulver
  • 4 Scheiben dünn geschnittener Mozzarella
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 2 Eier
  • 6 Oliven
  • 6 Scheiben Salami
  • 1 Hand voll Rucola

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mit dem Mixer Mehl, Sauerrahm, Wasser und Backpulver zu einem glatten Teig rühren. Den Teig gut durchkneten und zwei Kugeln formen, danach rund ausrollen. Die beiden Minipizzen mit Mozzarella, getrockneten Tomaten (evtl. in kleine Stücke schneiden) und Salami belegen. Darüber das Ei aufschlagen und für 15 bis 20 Minuten in den heißen Backofen geben. Vor dem Servieren mit Rucola und Oliven belegen.