von: mediamag.at-Redaktion

Social Media-Begriffe: Das bedeuten die Wörter

Von Avatar bis GIF: Das steckt hinter den Bezeichnungen

Die Welt der Social Media Plattformen enthält viele Begriffe. In unserer Serie erklären wir die gängigsten für Sie – diesmal von A wie „Avatar“ bis G wie „GIF“.

Social Media: Das steckt hinter den Begriffen Freund, Follower, Like und Herz.
Foto: oatawa/iStock

Avatar

Social Media-Profilbilder sowie andere visuelle Darstellungen eines Online-Nutzers werden Avatar genannt. Es muss sich dabei nicht um ein Foto des „echten Useres“ handeln, es kann auch eine Fantasiefigur samt -namen sein.

Bio

Bio ist eine Abkürzung für Biographie und ist ein kleiner Teil eines Online-Profils in allen Social Media-Plattformen. Der Begriff wird oft gleichbedeutend mit Profil verwendet.

Friends, Like, Share, Tweet: Das bedeuten die gängigen Begriffe.
Foto: Rawpixel/iStock

Chat

„To chat“ bedeutet auf Englisch plaudern. Ein Chat ist eine digitale, schriftliche Unterhaltung in Echtzeit. Im deutschen Sprachraum wird der Begriff meist ebenso wie „instant messaging“ verwendet, also für das Hin-und-Zurückschreiben von Messages mit einer Person bei z.B. „WhatsApp“. Genau genommen ist ein Chat eine digitale Konversation mehrerer Personen zu einem bestimmten Thema und meist öffentlich zugänglich, z.B. in einem „Chat Room“.

Community

Eine Gruppe von Usern, die an einem Thema interessiert ist oder ein gemeinsames Ziel verfolgt. Eine Community ist eine virtuelle Gemeinschaft, die sich über den geteilten Inhalt (Content) definiert.

Das „Folgen“ in den sozialen Medien.
Foto: patpitchaya/iStock

Direct Messages/Instant Messages

Messages (also Nachrichten), die zwischen zwei Usern in Echtzeit geteilt werden, bezeichnet man als Direct oder Instant Messages. Mehrere Social Media-Plattformen bieten die Möglichkeit dazu an, z.B. „Facebook Messenger“, „Snapchat“, „WhatsApp“ etc.

Follower/Fans/Freunde/Abonnenten

Follower kommt vom englischen Verb „to follow“ oder folgen. User, die sich auf einer Social Media-Plattform mit anderen vernetzen, „folgen“ einer anderen Person, einem Unternehmen, einer bekannten Persönlichkeit etc. Sie erhalten eine Nachricht, wenn neue Posts, Stories oder auch Videos von ihren Freunden, der bekannten Persönlichkeit, dem Blogger etc. online gestellt werden.

Social Media-Plattformen bezeichnen Follower unterschiedlich: auf „Facebook“ sind es Fans (von Unternehmen oder Persönlichkeiten) oder Freunde (bei Privatpersonen), auf „Twitter“ sind es Follower, bei „YouTube“ Abonnenten.

Social Media: So funktioniert der „Daumen hoch“ und das Herz.
Foto: marchmeena29/iStock

Facebook

Eine Social Media-Plattform der ersten Stunde, auf der Videos und Fotos geteilt, Direktnachrichten ausgetauscht und Interessensgruppen gebildet werden können.

Gefällt mir/Like/Herz

Ein „Gefällt mir“ – als Symbol dafür steht der „Daumen hoch“ – ist eine Facebook-Erfindung. Mit einem „Like“ (englischer Begriff für „Gefällt mir“) zeigen User ihre Zustimmung oder Unterstützung für einen Post, einen bestimmten Inhalt oder drücken damit z.B. aus, dass sie ein Foto mögen. In „Instagram“ ist die gängige Art, um „Gefällt mir“ zu sagen, ein Herz-Symbol.

GIF

„Graphics Interchange Format“ oder kurz GIF ist ein Dateiformat, das sowohl statische als auch animierte Bilder ermöglicht. Bei Bildabfolgen wird auch manchmal von „animated GIFs“ (animierte GIFs) gesprochen.