von: mediamag.at-Redaktion

Spektakulär: Lady Gagas Drohnenschwarm

300 Intel-Drohnen bieten Lichtershow

„Shooting Stars“ heißen die Drohnen von Intel, die den Nachthimmel ähnlich wie ein Feuerwerk erleuchten. Mittlerweile sind sie selbst echte Stars, denn sie hatten nicht nur bei Lady Gagas Super-Bowl-Auftritt in der Halbzeit-Pause eine Einlage, sondern waren auch mit ihrer Lichtershow in Disney World, in Sydney, Deutschland und Österreich zu Gast. Wir zeigen Ihnen die besten Videos.

Lady Gaga und die Intel-Drohnen bei der 2017er Super Bowl Halftime Show
Foto: Intel/NFL
Intel-Drohnen bei der Show in Disney World
Foto: Intel Corporation/Disney

Ein leuchtendes Orchester am Himmel sind die Lichtershows der Intel-Drohnen. Zum Teil in Linz entwickelt, waren die Lichtershows schon im US-kalifornischen Palm Springs, im australischen Sydney, im deutschen Krailing sowie in Disney World am Himmel. Bei diesem Auftritt gingen 300 „Shooting Star“-Drohnen für die zwölf Minuten lange „Starbright Holiday Show – An Intel Collaboration“ in die Luft.

Zu Gast bei der Super Bowl

Ihren wohl meistgesehenen Auftritt hatten die kleinen Licht-Gadgets aber bei der Halbzeit-Show für die Super Bowl, wo sie den Nachthimmel für Lady Gagas Konzert erhellten.

„Shooting Star“

Intels „Shooting Star“ ist ein 280 Gramm leichter Quadrocopter, der mit zahlreichen LEDs bestückt ist und so in mehr als vier Millionen unterschiedlichen Farbkombinationen leuchten kann. Die Gadgets fliegen als Teil einer Drohnenflotte und werden von einem einzigen Computer gesteuert.

Die Show-Drohnen für Disney
Foto: Intel Corporation

Guinness World Record

Übrigens: Der Ursprung der Lightshows mit Drohnen liegt – zumindest zum Teil – in Linz. Intel hatte gemeinsam mit dem Ars Electronica FutureLab „Drone 100“ entwickelt. Diese erste – und damals einzigartige Show – fand 2016 in der oberösterreichischen Landeshauptstadt statt, wo eine eigene Software für die Ground Control sowie für die 3D-Choreographie entwickelt worden war.

Der Auftritt hielt den Guinness World Record – bis wenige Monate später der neue Rekord mit 500 unbemannten Flugobjekten, die simultan in die Luft gehen, ebenfalls von Intel in Krailing, Deutschland, aufgestellt wurde.