von: mediamag.at-Redaktion

WLAN: 3 Tipps gegen langsame Verbindungen

Einfach zum schnelleren Internet

Wenn die Internet-Verbindung über das WLAN nicht ganz so schnell ist wie gewünscht, kann man mit ein paar einfachen Tricks und ganz unkompliziert nachhelfen.

So klappt die Verbindung mit dem Router bestimmt.
Foto: Devolo

1. Den Router neu positionieren

Eine der häufigsten Gründe für eine schlechte Verbindung mit dem Internet über das WLAN liegt an der Positionierung des Routers. Der Router dient sozusagen als „Einstiegsportal“ in das Internet. Wenn die Verbindung mit ihm nicht funktioniert, leidet auch der Speed beim Surfen darunter. Die beiden größten Hürden dabei stellen Hindernisse und Entfernung dar. Dicke Wände (z.B. in alten Bauten) oder andere störende Elemente können die Geschwindigkeit zum Teil drastisch reduzieren. Am besten stellen Sie den Router auf einer etwas erhöhten Position auf und richten die Antennen (wenn vorhanden) in unterschiedliche Richtungen aus.

Die richtige Positionierung ist wichtig.
Foto: Devolo

2. Das Signal verstärken

Bei weitläufigen Grundstücken oder Wohnungen kann es schonmal passieren, dass das Signal des Routers zu schwach ist, um die gesamte Fläche abzudecken. Sogenannte Repeater („Wiederholer) schaffen dabei Abhilfe. Diese kleinen Gadgets können dem Router dabei helfen, größere Distanzen zu überbrücken. Wenn das WLAN-Signal einige Wände durchdringen muss, bis es Beispiel im Wohnzimmer ankommt, kann ein Repeater dabei helfen, die Verbindung zu verbessern. Aber Achtung: Bei zu massiven Wänden oder Stahlbetondecken muss auch ein Repeater kapitulieren.

Mit einem Repeater erhöhen Sie die Reichweite des Routers.
Foto: Devolo

3. Internet übers Stromkabel

Eine besonders schlaue Idee sind sogenannte Powerline-Adapter. Diese Stecker nutzen das Stromnetz Ihres Hauses/Ihrer Wohnung, um eine Verbindung mit dem Internet herzustellen. So wird aus Ihrer Stromleitung gleichzeitig ein Datenkabel, das auch mit dicken Wänden und größerer Entfernung umgehen kann. Die Installation ist unkompliziert, Sie brauchen dafür nur zwei Adapter. Einer davon wird über ein LAN-Kabel mit dem Router verbunden und an eine Steckdose angeschlossen, sein Gegenstück wird auch an eine Steckdose angebracht und dient ab sofort als WLAN-Zugangspunkt – ganz ohne Hindernisse.