von: mediamag.at-Redaktion

Erfolgreiche Instagram-Storys

Die 5 besten Tipps für Anfänger

Instagram zählt neben Facebook längst zu den wichtigsten sozialen Medien – und ist drauf und dran, die etablierten Plattformen in Sachen Nutzerzahlen schon bald einzuholen. Wir haben die nützlichsten Tipps für gute Instagram-Storys gesammelt.

Instagram-Storys: Die besten Tipps für Anfänger.
Foto: WanderWoman/iStock

Mit den sogenannten Storys hat Instagram einen Trend ausgelöst – und die Art und Weise, wie wir soziale Medien verwenden, grundsätzlich verändert. Mit den folgenden Tipps können Instagram-Anfänger voll durchstarten.

1. Geschichten erzählen

Wie der Name bereits verrät, geht es bei den Instagram-Storys in erster Linie darum, spannende Geschichten zu erzählen. Die Story sollte über eine Einleitung und einen Abschluss verfügen und inhaltlich einer roten Linie folgen. Als ideal gelten insgesamt sieben bis neun Segmente. Die hohe Kunst besteht darin, einen Spannungsbogen aufzubauen, der die Follower animiert, dranzubleiben und darüber hinaus später noch einmal reinzuschauen. 

Erfolgreiche Instagram-Storys – die 5 wichtigsten Tipps für den Start.
Foto: WanderWoman/iStock

2. Länge

Eine Story sollte weder übermäßig lang, noch zu kurz sein. Denn wird die Anzahl der kleine Balken am oberen Rand des Displays zu groß, ist man als Zuseher schnell demotiviert – und klickt schnell wieder weg. Allzu lange Storys werden selten bis zum Ende angesehen. Gepostet werden sollte dann, wenn die meisten User online sind – und das ist nach 19.00 Uhr. Tipp: Wer bereits tagsüber eine Story beginnt, kann abends noch ein weiteres Element hinzufügen, damit sie erneut als aktuell angezeigt wird. Alternativ kann man auch die gesamte, mehrteilige Story vorbereiten und dann komplett zu posten.

3. Schrift

Natürlich handelt es sich bei Instagram-Storys vor allem um ein Video-basiertes Medium. Eine große Rolle spielen aber auch GIFs. Zur Auflockerung und zum Setzen von bewussten Kontrapunkten zu den bewegten Bildern ist es klug, auch Texte einzusetzen. Vor allem als Einleitung und als Anreiz, den Ton beim Smartphone einzuschalten, eignen sich schriftliche Hinweise. Positiv sind zudem animierte Texte, da sie den Usern, die relativ rasch über ihren eigenen Feed scrollen, auf Anhieb auffallen.

Wir haben die nützlichsten Tipps für gute Instagram-Storys gesammelt.
Foto: Nikada/iStock

4. Abwechslung

Selbst die beste und erfolgreichste Methode, neue Follower zu erreichen, nutzt sich irgendwann ab. Deshalb ist es wichtig, in Sachen Storys auf ein Mindestmaß an Abwechslung zu achten. Vor allem nach optischen Kriterien sollte man sich immer wieder neu erfinden. Doch Vorsicht: Optisch sollte man stets als der gleiche Absender erkennbar bleiben. 

5. Die richtigen Tags

Neben den eigentlichen Inhalten wie Fotos, Videos und Text entscheiden die richtigen Tags darüber, wie viele Ansichten und Likes eine Instagram-Story bekommt. Grundregel: Zu Beginn nicht zu viele extrem beliebte Tags verwenden, um nicht beliebig zu wirken. Besser ist es, sich auf eine überschaubare Anzahl wirklich relevanter und zutreffender Tags zu konzentrieren.