von: mediamag.at-Redaktion

Tipps: So bleibt Gemüse länger frisch

Praktisches Haushalts-Lexikon

Aktuell haben sich viele Menschen Vorräte angelegt. Hier ein paar Tipps, damit Karotten, Kartoffel & Co. länger halten.

Tipps, damit Lebensmittel länger halten.
Foto: AlexRaths/iStock

Salat

Die köstlichen grünen Salatköpfe tragen gerade im Frühling zur gesunden Ernährung bei. Gelagert werden sie am besten kühl und in einer luftdichten Verpackung, wie etwa einem Zip-Beutel. Manchmal wird empfohlen, die Salatblätter in feuchte Küchenrolle zu wickeln und mit Plastikfolie zu umhüllen. Diese Methode schützt die Blätter zwar davor schnell matschig zu werden, trocknet sie aber in vielen Fällen schneller aus.

Tipps, damit Gemüse länger hält.
Foto: elenaleonova/iStock

Kartoffel

Das köstliche Wintergemüse fühlt sich am wohlsten in einem dunklen, kühlen und trockenen Lagerplatz. Es sollte aber auf keinen Fall im Kühlschrank gelagert werden – dort ist es von viel zu viel Feuchtigkeit umgeben. Auch das Lagern mit Äpfeln gemeinsam bringt keinen Vorteil, das vom Obst ausgestoßene Ethylen-Gas hindert die Kartoffeln nicht am Austreiben.

Tipps, damit Gemüse länger hält.
Foto: fcafotodigital/iStock

Tomaten

Die köstlichen roten Früchte werden oft im Kühlschrank aufbewahrt, wohler fühlen sie sich allerdings bei Zimmertemperatur. Sie reifen dann langsam nach und behalten ihren Geschmack länger. Am besten werden Tomaten nicht mit anderen Gemüsesorten gemeinsam in einer Schale aufbewahrt, denn sie verderben sonst rasch. Für eine Turbo-Reifung die Früchte am besten in die Sonne legen. Welche Gemüse neben Tomaten nicht gekühlt werden sollen, lesen Sie im Artikel „Diese 5 Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank".

Tipps, damit Gemüse länger hält.
Foto: belchonock/iStock

Einfrieren

Mehr Gemüse gekauft als schlussendlich verbraucht wurde? Einer der besten Wege Fisolen, Brokkoli und viele andere Gemüsesorten haltbar zu machen ist sie tiefzukühlen. Dazu das köstliche Grün wie immer kochen oder blanchieren und dann in Eiswasser abkühlen. Herausnehmen und wenn sie getrocknet sind, Karotten & Co. in Tiefkühlbeuteln verpackt in den Tiefkühler legen. Auch Kräuter können fein gehackt mit Olivenöl im Eiswürfelbehälter portionsweise eingefroren werden.

Tipps, damit Gemüse länger hält
Foto: MmeEmil/iStock

Einwässern

Wie Blumen können gewisse Gemüsesorten in einem Wasserglas vor dem Verwelken geschützt werden. Dazu gehören Karotten, Spargel und Radieschen. Sogar ein Häup­tel­sa­lat mit hängenden Blätter erhält auf diese Weise eine Frischzellenkur.