von: mediamag.at-Redaktion

Wäschepflege mit Dampf: So funktioniert’s

Faltenlos und hygienisch reine Wäsche

Kommt Wasserdampf zum Einsatz, werden Kleidungsstücke hygienisch sauber und vor allem knitterfrei. Wir zeigen, wie Dampf-Funktionen das Waschen, Trocknen und Bügeln erleichtern.

Wäschepflege
Foto: Choreograph/iStock

Kraft des Dampfs

Nicht nur für Bügeleisen, sondern auch bei Waschmaschinen, Waschtrocknern und Trocknern setzen die Hersteller immer öfter auf die Wirksamkeit von Dampf. Schließlich werden mit solchen „Steam-Funktionen“ Knitterfalten und Allergene schonend und zugleich effektiv entfernt.

Das LG „Steam+“-Programm

Waschmaschine & Co.

Bettwäsche, empfindliche Kleidungsstücke und mehr: Wenn für die Wäschepflege Dampf eingesetzt werden kann, ist das vor allem bei Babybekleidung, für Allergiker oder besonders knitternden Stoffen von Vorteil. Schließlich werden so gut wie alle Allergene, Bakterien und Keime aus den Textilien entfernt. Zudem werden Falten erheblich reduziert.

Aber auch Speisearomen, Zigarettenrauch und andere Gerüche können damit schnell aus den Stoffen gelöst werden – bei Bedarf auch mal ganz ohne Waschgang. Solche „Refreshing“-Programme lassen auch die Knitterfältchen vom Tragen wieder verschwinden.  

Bügeln
Foto: Senastian Gorczowski/iStock

Knitterfrei mit Dampf

Egal, ob viel Bügelwäsche im Haushalt anfällt oder wenig: Moderne Bügeleisen sowie -stationen erleichtern die Arbeit erheblich. Mit leistungsstarkem Dampfausstoß, guter Gleitfähigkeit auf unterschiedlichen Stoffen, einem großen Wassertank und einfacher Handhabung geht diese Hausarbeit leicht von der Hand.

Philips „Steam & Go Plus“

Unterwegs oder zum Auffrischen von nicht verschmutzter, aber getragener Kleidung eignen sich Dampfbürsten bzw. -systeme perfekt. Sie sorgen für knitterfreie Blusen, Hosen & Co. ohne, dass ein Bügelbrett benötigt würde.