von: mediamag.at-Redaktion

Was ist ein Convertible?

Smarte Verwandlungskünstler

Die Zeiten, in denen Computer ausschließlich auf oder unter dem Schreibtisch standen, sind längst vorbei. Nach dem Zeitalter der Laptops bzw. Notebooks dominieren heute die sogenannten Convertibles.

Modernes Arbeiten mit den wandelbaren Convertibles.
Foto: Lenovo

„Convertible“ ist der englische Begriff für „verwandelbar“. Im Segment der tragbaren Computer versteht man darunter Hybrid-Geräte, die zwischen den klassischen Notebooks und den Tablets angesiedelt sind. Als Synonym wird oft auch der Begriff „2-in-1“ verwendet. Als Eingabegeräte kommen dabei je nach Layout und persönlicher Vorliebe Tastatur, Touchscreen, Maus oder ein digitaler Stift zum Einsatz.

Vielfältig Einsatzbar: Das Yoga Book von Lenovo.
Foto: Content Creation GmbH

Klappen und Stecken

In der Praxis können die Gadgets meist durch einen Klappmechanismus von dem einen in einen anderen Gerätetyp umgewandelt werden. Unterschieden werden kann dabei zwischen Tablets, die mithilfe externer Tastaturen als Convertibles genutzt werden können, sowie Geräten, die eher klassischen Laptops ähneln, deren Bildschirm jedoch von der Tastatur-Einheit abgenommen werden und die mittels Touch-Funktion als eigenständiger Rechner zum Einsatz kommen – sogenannten „Detachables“. Der größte Vorteil von Convertibles ist im Allgemeinen ihre Vielseitigkeit. 

Edler Alleskönner: Porsche Design Book One
Foto: Porsche Design