von: mediamag.at-Redaktion

5 Tipps zur Notebook-Reinigung

Das Gerät richtig von Schmutz befreien

Das Notebook ist für viele ein ständiger Begleiter im Alltag. Staub und Schmutz sammeln sich hier besonders schnell an. Wir geben Ihnen fünf Tipps, wie der mobile Computer wieder sauber wird.

So wird das Notebook wieder sauber.
Foto: bieshutterb/iStock

Wichtiger Hinweis vorab: Schalten Sie den Laptop vor der Reinigung zur Sicherheit aus und trennen Sie ihn vom Stromnetz.

1. Display

Ein schmutziger Bildschirm ist meist der Grund, wieso man überhaupt daran denkt, das Notebook optisch wieder auf Vordermann zu bringen. Die Flecken auf dem Display verschlechtern die Sicht und sehen unschön aus. Leichte Verschmutzungen wie Staub oder Fingerabdrücke kann man mit einem Mikrofasertuch entfernen. Für hartnäckigere Flecken braucht man meist einen speziellen Bildschirmreiniger. Gehen Sie mit der Flüssigkeit sparsam um, und vermeiden Sie, dass der Reiniger ins Innenleben Ihres Notebooks gerät.

Der Laptop sollte bei der Reinigung ausgeschaltet sein.
Foto: efenzi/iStock

2. Tastatur

Wenn der Bildschirm wieder sauber ist, kann man sich dem nächsten Teil des Laptops zuwenden: der Tastatur. Die Reinigung des Eingabeelements kann sich mitunter schwierig gestalten: Staub und Krümel rutschen gerne in die Zwischenräume bzw. auch unter die Tasten. Wer die Tastatur nicht ausbauen will, kann mit einem Staubsauger auf der niedrigsten Stufe versuchen, die Verunreinigungen herauszuholen. Auch Wattestäbchen oder Druckluftreiniger können hier zum Einsatz kommen, um die Zwischenräume zu erreichen.

In der Tastatur kann sich Schmutz verstecken.
Foto: agrobacter/iStock

3. Touchpad

An den Rändern des Touchpads können sich im Laufe der Zeit Staub und Schmutz ansammeln, vor allem, wenn der Maus-Ersatz nicht bündig verbaut ist. Auch hier kann man den Schmutz ganz sanft mit einem Staubsauger entfernen. Für feine Arbeiten bietet sich ein Pinsel an.

Reinigen Sie das Touchpad vorsichtig.
Foto: chingyunsong/iStock

4. Oberflächen

Die Oberflächen des Laptops reinigt man – wie auch den Bildschirm – mit einem Mikrofasertuch. Für stärkere Verschmutzungen nutzen Sie am besten einen sanften Kunststoffreiniger. Auch hier gilt: Mit der Flüssigkeit sparen und vermeiden Sie, dass Wasser oder Reinigungsmittel in das Innere des Laptops gelangen.

Die Oberflächen können mit Kunststoffreiniger gesäubert werden.
Foto: ronstik/iStock

5. Lüfter und Kühlung

Die Lüfter und Kühlungssystem des Laptops ziehen Staub an. Wer es sich zutraut den Laptop zu öffnen, kann dies tun, um die Ventilatoren und Kühlungssysteme des Notebooks zu reinigen. Alternativ kann der Staubsauger (wieder auf der „sanftesten“ Stufe) helfen. Da es sich hier um sensible Teile des Geräts handelt, ist es auf alle Fälle ratsam, einen Experten zu Rate zu ziehen.