Unterwegs

3 Drohnen für Einsteiger

Flugspaß für Anfänger

Die Vielzahl an Funktionen eines modernen Multicopters kann schnell überfordern. Diese drei Drohnen eignen sich jedoch ideal für Einsteiger.

3 Drohnen für Einsteiger
Bild: DJI

1. X-Treme Quadcopter Long Flight

Für alle, für die Drohnenfliegen komplettes Neuland ist, eignen sich Fluggeräte der Kategorie „Spielzeugdrohnen“. Die Geräte sind einfach gebaut, besitzen eine überschaubare Anzahl an Funktionen und die Steuerung gelingt entweder via Fernbedienung oder über eine App. Der „X-Treme Quadcopter Long Flight“ von Revell besitzt vier leistungsstarke Motoren und einen LiPo-Akku, der 30 Minuten Flugzeit verspricht. Ein integrierter Höhensensor und ein 6-Achsen-Stabilisierungssystem erleichtern zudem das Handling. Die Bedienung erfolgt über eine 4CH-GHz-Fernsteuerung. 

2. Ryze Tello

Die kleine, kompakte und 87 Gramm leichte Einsteiger-Drohne „Tello“ von Ryze ist mit Barometer und Entfernungsmesser ausgestattet und erreicht eine maximale Fluggeschwindigkeit von 28.8 km/h. Die Drohne ist via App oder mit Hilfe der Fernsteuerung mit einer Reichweite von 100 Meter bedienbar. Der 1.100 mAh-Akku ermöglicht eine Flugzeit von 13 Minuten, während dieser man in sechs unterschiedlichen Modi fliegen kann. Das Gerät ist zudem mit einer 5 Megapixel-Kamera ausgestattet, die Videos in 720p und mit  30 Bildern pro Sekunde überträgt. 

3. DJI Mini 2

Die „DJI Mini 2“ ist anfängerfreundlich und dennoch leistungsstark, um schöne Luftaufnahmen in Form von Videos und Fotos einzufangen. Die Drohne wiegt weniger als 249 Gramm und ist dank der kompakten Bauweise ideal für unterwegs. Egal, ob in 4.000 Metern Höhe oder bei Windstärke 5, die integrierte Hardware sorgt für stabiles Flugverhalten, dass manuell oder mit Hilfe diverser Automatik-Modi leicht unter Kontrolle zu halten ist. Die maximale Akkulaufzeit liegt bei 31 Minuten.

TEILEN

Tags: