Unterwegs

Diese 5 Gadgets funktionieren mit Sonnenenergie

Stromsparen im Alltag und unterwegs

Egal, ob Radio und MP3-Player, Außenleuchte, Sicherheitskamera oder smartes Gartensystem: Alle diese Geräte lassen sich nachhaltig mit Sonnenenergie betreiben.

  Lesedauer: 3 Minuten

Strom sparen mit Solar-Gadgets
Foto: stockstudioX/iStock

Große und kleine Schritte

Wer nachhaltiger und umweltbewusster leben möchte, muss nicht immer auf große Gesten setzen. Energiesparen kann natürlich im großen Rahmen stattfinden, indem man zum Beispiel beim Heizen auf smarte Systeme setzt oder mit dem E-Bike statt dem Auto fährt. Man kann aber auch im Alltag – in kleinen Dingen – auf die Umwelt schauen, indem man Taschenlampe, Radio oder Powerbank mit Solarenergie befüllt. Dabei wird nicht nur Strom gespart, sondern auch potenziell Müll (wie Batterien oder kaputte Akkus) vermieden. Hier sind ein paar Gadgets, die Sie mit der Kraft der Sonne betanken können.

Blink Solarpanel-Halterung für Outdoor-Kamera
Foto: Amazon

1. Sicherheitskamera

Nicht nur aus einem nachhaltigen Blickwinkel, sondern auch aus praktischer Sicht macht es absolut Sinn, Outdoor-Kameras mit Solar-Paneelen auszustatten. Damit ist man bei der Montage unabhängig von der Stromversorgung und kann die Kamera auch an entlegenen Orten einsetzen. Außerdem erspart man sich auf diese Weise einen eventuell mühsamen Akku-Tausch bei einem schwer zugänglichen System. Die Sicherheitskamera tankt kontinuierlich Energie aus den Sonnenstrahlen und muss nicht weiter gewartet werden. Solche Solar-Ladepanele gibt es beispielsweise von Arlo oder Ring.

AquaBloom-Bewässerungssystem
Foto: Gardena

2. Gartenbewässerung

Gartenfreunde wissen Solar-Gadgets sicher zu schätzen, denn oft ist im grünen Paradies an der gewünschten Stelle keine Steckdose in Reichweite. Zudem sind Solar-Gartensysteme verlässlich: Sie funktionieren – unabhängig von Akkuladungen und Stromversorgungen – dank Sonnenkraft kontinuierlich. Gardena stellt mit den „AquaBloom“-Geräten solche Solar-Systeme zur Verfügung. Unabhängig von Wasserversorgung und Stromanschluss kann man damit bis zu 20 Pflanzen am Balkon oder im Garten während der Urlaubswochen versorgen. Füllt man ab und zu Wasser im Tank nach, kann die Bewässerung kontinuierlich über Wochen hinweg erfolgen.

Solar-Powerbank
Foto: Diy13/iStock

3. Ladegerät/Powerbank

Wer unterwegs Energie benötigt, zum Beispiel um das Handy oder die Smartwatch aufzuladen, bedient sich meist einer Powerbank. Wer länger unterwegs ist – zum Beispiel beim Camping oder auf ausgedehnten Touren – hat oft keine Möglichkeit den Energiespeicher selbst wieder aufzuladen. In diesen Fällen erweisen sich Solar-Powerbanks und -Ladegeräte als äußerst hilfreiche Begleiter. Sie funktionieren auch an bewölkten Tagen und liefern genug Strom, um beispielsweise ein Smartphone wieder mit Energie zu versorgen. Neben Powerbanks mit Solarpanel gibt es auch Ladegeräte, die mithilfe von Kollektoren das Sonnenlicht einfangen und speichern. Werden sie tagsüber an lichtdurchfluteten Stellen ausgebreitet, liefern sie am Abend wertvollen Strom.

4. Radio/MP3-Player

Unterwegs muss man nicht auf Musikgenuss verzichten, dafür sorgen Radios und MP3-Player, die sich mit Sonnenenergie betreiben lassen. Während man auf Tour ist, können die nachhaltigen Musikspender über Solarmodule oder Kurbeln aufgeladen werden. Zu Hause kann man sie im Notfall auch per USB-Kabel mit Strom betanken. Oftmals können diese Geräte auch andere Devices – wie zum Beispiel Smartphones – mit Energie versorgen oder dienen als praktische Taschenlampe.

Solarleuchte
Foto: bruev/iStock

5. Leuchten

Im Garten oder am Balkon: Stimmungsvolle Beleuchtung muss nicht immer ans Stromnetz geknüpft sein. Mit praktischen Solarleuchten können Terrassen, Wege und mehr in Szene gesetzt werden. Es gibt sie in allen Größen: von der ausgiebigen Wandlampe bis hin zu kleinen Leuchten, die den Weg markieren.

Weitere Solar-Gadgets

Neben diesen praktischen Geräten, die uns im Alltag umweltfreundlich zur Seite stehen, funktionieren noch viele andere Gadgets mit Sonnenenergie, wie zum Beispiel Taschenrechner, Taschenlampen oder Waagen. Selbst Smartwatches haben schon Solarmodule eingebaut, um auch auf längeren Touren einsatzbereit zu bleiben.

TEILEN