Unterwegs

Die coolsten Solar-Gadgets fürs Camping

Nachhaltig unterwegs

Wer beim Campen nicht auf seine Lieblingsgadgets verzichten möchte, setzt am besten auf Solarenergie. Diese Geräte bereichern den nächsten Ausflug.

  Lesedauer: 4 Minuten

Die coolsten Solar-Gadgets fürs Camping
Bild: iStock / tdub_video

1. Solar-Powerbank

Um Smartphone und andere technische Geräte etwas länger am Leben zu halten, ist eine Powerbank ideal. Damit diese nicht so schnell leer wird, sollte die Kapazität mindestens 10.000 mAh betragen. Hier können dann auf Wunsch über das 20-Watt-Modul bis zu zwei Geräte gleichzeitig aufgeladen werden. Beachten sollte man jedoch, dass das Laden einer Powerbank über ihr integriertes Solarpanel generell recht viel Zeit in Anspruch nimmt. 

2. Solar-Ladegerät

Deutlich effizienter gestaltet sich der Ladeprozess mit einer speziellen Ladematte. Die größere Oberfläche des Solarpanels kann mehr Energie aufnehmen und an die Geräte übertragen. Da hier kein Akku integriert ist, funktioniert die Matte nur unter Tags. Wer damit jedoch die Powerbank auflädt, kann auch nachts auf den Strom zugreifen. Ein Überladungsschutz, beugt außerdem Geräteschäden vor. 

3. Solar/Kurbel-Taschenlampe

Wer im Zelt abends gerne noch ein paar Seiten lesen, oder beim nächtlichen Spaziergang durch den Wald bzw. Gang zur Toilette nicht die Äste auf dem Boden übersehen möchte, sollte immer eine Taschenlampe mit im Gepäck haben. Am besten eine, die sich unter Tags mit Hilfe von Sonnenenergie wieder selbst aufladen und auf Wunsch auch mit einer Kurbel geladen werden kann. 

4. Kurbel-Radio/Laterne/Ladegerät

Wer auch beim Campingurlaub nicht auf Musik verzichten möchte, sollte unbedingt ein Kurbel-Radio einpacken. Damit ist man stets unabhängig von einer Stromquelle und entlastet die wertvollen Ressourcen der Powerbank. Zudem ist meist auch ein Solarpanel integriert, das bei gutem Wetter knackige Beats durch die Lautsprecher klingen lässt. Praktisch: LED-Lampe und eine kleine Powerbank sind ebenfalls integriert. 

5. Solar-Insektenvernichter

Die idyllische Zelt-Atmosphäre wird, gerade im Sommer, gerne durch stechende Insekten getrübt. Wer keine Lust auf juckende Stichwunden und viel zu lautes Summen der Tierchen hat, setzt auf einen Solar-Insektenvernichter. Dieser kann nicht nur beim Camping, sondern auch beim Grillen im Garten oder gar in den eigenen vier Wänden nützlich sein. Aufgeladen wird er über Solar oder einen Micro-USB-Port. 

TEILEN