von: mediamag.at-Redaktion

Hochdruckreiniger richtig anschließen

Diese Anschlüsse sind nötig

Hochdruckreiniger säubern Terrassen, Regenrinnen und sogar das Auto effizient. Doch welche Anschlüsse sind dafür nötig und was gilt es zu beachten? Hier ein paar Tipps.

Tipps, wie man den Hochdruckreiniger richtig anschließt.
Foto: vitranc/iStock

Die Anschlüsse

Für die Montage von Neugeräten auf jeden Fall die beigelegte Montageanleitung befolgen. Ein Hochdruckreiniger braucht grundsätzlich zwei Anschlüsse um seine Arbeit zu verrichten: Wasser und Strom. Die Anschlüsse dazu sollten in Reichweite des gewünschten Einsatzortes sein, beziehungsweise sollten die Schläuche und Kabel lang genug sein, um längere Passagen – etwa die gesamte Zufahrt – zu reinigen.

Tipps, wie man den Hochdruckreiniger richtig anschließt.
Foto: vitranc/iStock

Wasser

Ein Hochdruckreiniger kann an einen herkömmlichen Wasserhahn angeschlossen werden. Sollte das ausgesuchte Gerätemodell dennoch über einen anderen Anschluss verfügen, gibt es in fast allen Fälle den passenden Adapter. Tipp: Bereits beim Kauf die Anschlüsse checken und notfalls das nötige Zubehör einkaufen. Wer eine Regentonne besitzt, kann natürlich auch das dort gesammelte Wasser für die Reinigung verwenden. Allerdings muss hier spezielles Zubehör verwendet oder eine Tauchpumpe zwischengeschaltet werden, die das Wasser mit genügend Druck in den Hochdruckreiniger leitet.

Achtung: Die eingesetzten Schläuche können mit der Zeit an Elastizität verlieren und durchlässig werden. Schon beim Kauf sollte man darauf achten, dass der Schlauch flexibel und das Material von guter Qualität ist.

Tipps, wie man den Hochdruckreiniger richtig anschließt.
Foto: vitranc/iStock

Strom

Wer eine Steckdose in Reichweite hat, kann loslegen: Hochdruckreiniger lassen sich an alle 230-V-Steckdosen anschließen. Die meisten Modelle sind mit einem langen Stromkabel ausgestattet. Sollte die Länge nicht ausreichen, lässt sich der Einsatzradius mit einem Verlängerungskabel schnell vergrößern. Wenn das Gerät länger nicht betrieben wird, sollte es auf jeden Fall via Netzschalter ausgeschaltet werden.

Tipps, wie man den Hochdruckreiniger richtig anschließt.
Foto: vitranc/iStock

Gerät funktioniert nicht?

  • Wenn alles richtig angeschlossen ist, aber der Hochdruckreiniger nicht wie gewünscht reagiert, sind oft Verunreinigungen die Ursache. Rückstände, die sich zum Beispiel in der der Pistole angesammelt haben, können den Wasserfluss beeinträchtigen. Risse im Schlauch können ebenfalls für niedrigen Wasserdruck verantwortlich sein.
     
  • Verkalkungen gehören zu den häufigsten Ursachen für Störungen. Hier sollte man allerdings einen Experten zurate ziehen. Manchmal befindet sich am Wasserhahn ein Sieb, das man vorher entfernen muss.
     
  • Einige Geräte sind mit Schmutzfiltern ausgestattet, die das Eindringen von Verunreinigungen in die Pumpe verhindern sollen. Werden diese Filter nicht regelmäßig gereinigt, kann abgelagerter Schmutz den Schlauch verstopfen und damit den Wasserdruck senken. Die Düse sollte nur mit Spezialwerkzeug gereinigt werden, um die feinen Öffnungen nicht zu zerstören.