von: mediamag.at-Redaktion

3 vegetarische Rezepte für die Sommerparty

Falafel, Burrata-Sardellen- Pizza & Portebello-Burger

Ob vom Grill, aus Ofen oder Pfanne: Wir haben drei schnell zubereitete, vegetarische Gerichte für das Fest im Sommer.

Sommerparty.
Foto: gorodenkoff/iStock

Sommer-Rezepte

Für die Gartenparty, das Terrassenfest oder die Grillerei auf dem Balkon können es auch mal ausgefallenere Rezepte sein. Wir stellen Ihnen ein Falafel-Rezept, eine Burrata-Sardellen-Pizza sowie Portebello-Burger vor, die z. B. mit der Kenwood-Küchenmaschinen „kFlex Kompakt FHM155SI“ gelingen.

Burrata-Sardellen-Pizza.
Foto: Kenwood

Burrata-Sardellen-Pizza

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 7 g Trockenhefe (1 Päckchen)
  • 2 TL Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • 250 g Mozzarella, abgetropft
  • 200 g Burrata-Käse, abgetropft
  • 50 g Parmesan
  • 16 Sardellenfilets
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ Bund Petersilie, grob gehackt
  • 1 rote Chilischote, geschnitten
  • Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. 320 ml warmes Wasser in einen Krug geben und Hefe, Zucker und Olivenöl dazugeben. 15 Minuten ruhen lassen, bis die Mischung schäumt.
  2. Mehl und Salz in die Rührschüssel geben und mit dem Knethaken bei Geschwindigkeit 3 verrühren. Die Hefemischung ganz langsam durch das Einfüllrohr dazugeben. Den Teig etwa 7 Minuten zu einem glatten Teigball kneten.
  3. Den Teig aus der Rührschüssel nehmen, in eine geölte Schüssel legen und mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken. An einem warmen Ort etwa 1 Stunde ruhen lassen, bis sich das Volumen des Teigs verdoppelt hat.
  4. Den Ofen auf 275 °C vorheizen, dabei das Backblech im Ofen erwärmen. Mit den Händen die Luft aus dem Teig kneten und in vier Teile teilen. Jeden Teigball auf bemehltem Backpapier ausrollen.
  5. Mozzarella zerreißen und auf den Pizzen verteilen. Jedes Sardellenfilet halbieren und auf den Pizzen verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer bestreuen.
  6. Das Backblech aus dem Ofen nehmen. Die Pizza mit Backpapier vorsichtig auf das heiße Backblech legen. Im Ofen 5 bis 7 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen und der Teig knusprig-braun ist.
  7. Die Pizza aus dem Ofen nehmen und mit fein geriebenem Parmesan bestreuen. Burrata zerreißen und über jede Pizza geben. Gehackte Petersilie und geschnittene Chili darüber streuen.
Falafel kochen.
Foto: Kenwood

Falafel

Zutaten:

  • 200 g Zwiebel, geschält und geviertelt
  • 4 Knoblauchzehen, geschält
  • 240 g vorgekochte Kichererbsen
  • 30 g frische Petersilie
  • 30 g frischer Koriander
  • ½ TL Chillipulver
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Saft und Zeste von ½ Zitrone
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g glattes Mehl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 TL Öl
Falafel
Foto: Kenwood

Zubereitung:

  1. Den Zwiebel und Knoblauch in die Küchenmaschine geben und mithilfe der Impulsstufe fein hacken. Die Mischung beiseitestellen.
  2. Die Kichererbsen, die Petersilie und den Koriander sowie das Chilipulver, den Kreuzkümmel, Zitronensaft und die Zitronenzeste in die Küchenmaschine geben. Alles nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Mithilfe der Impulsstufe hacken, aber nicht pürieren.
  3. Die Zwiebel-Knoblauch-Mischung hinzugeben. Das Backpulver und eine Hälfte (50 g) des Mehls beimengen. Mithilfe der Impulsstufe solange mixen, bis sich die Mischung gut verbunden hat. Das restliche Mehl beigeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht wurde. Die Masse sollte nicht zu feucht sein. Die Mischung in eine Schüssel geben und abgedeckt im Kühlschrank für eine Stunde kühlen.
  4. Die gut gekühlte Falafel-Mischung aus dem Kühlschrank geben. Die Hände bemehlen. Aus der Mischung zuerst kleine Kugeln formen und diese dann leicht flach drücken.
  5. Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen. Nach und nach die Falafel in die Pfanne geben und auf jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten bis sie schön gebräunt sind. Im Ofen warm halten oder auf einen mit Küchenrolle ausgelegtem Teller mit Alufolie beiseite stellen während die restlichen Falafel fertig gebraten werden.
  6. Mit Pitabrot und Tahina-Soße servieren.

Unser Tipp: Falafel gelingen auch am Grill!

Portobello-Burger.
Foto: bhofack2/iStock

Portobello-Burger

Zutaten:

  • 4 Portobello-Pilze
  • 4 Burger-Buns bzw. Weckerl
  • 150 g Ruccola
  • 1 roter Paprika
  • 4 EL Ziegenfrischkäse oder Blauschimmelkäse
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Rosmarin, Thymian, Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. Knoblauch schälen und fein hacken. Mit 4 EL Olivenöl sowie je einer Prise Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer verrühren.
  2. Stiele von den Pilzen entfernen und die Pilzkappen sauber abreiben. Mit der Mischung bestreichen.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin beidseitig anbraten und langsam garen lassen. Dabei immer wieder wenden und neu bestreichen.
  4. Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Die Streifen ebenfalls in der Pfanne knackig anbraten.
  5. Burger-Buns/Weckerl halbieren und in der noch warmen Pfanne beidseitig anbräunen. Danach mit Käse bestreichen/belegen, mit dem gewaschenen Rucola, den angebräunten Paprikastreifen und den Pilzen belegen.

Unser Tipp: Mit etwas Mayonnaise oder Barbecue-Soße servieren.