von: mediamag.at-Redaktion

Dampfgarer: Welches Gerät passt für mich?

Überblick über Programme und Typen

Welche Gerätetypen stehen zur Auswahl? Welche Programme gibt es? Wir bieten den Überblick, damit Sie den passenden Dampfgarer finden.

Backen mit dem Dampfgar-Ofen
Foto: LightFieldStudios/iStock

Dampfgaren hat viele Vorteile

Es gibt viele Gründe, warum Sie sich einen Dampfgarer wünschen: Mit Dampf zu kochen ist eine schnelle, energieschonende und sichere Methode, die als besonderes gesunde Zubereitungsart gilt. Moderne Geräte sind außerdem einfach zu reinigen, denn es werden keine Öle oder Fette verwendet. Zudem gibt es verschiedenste Modelle, die den Einsatz in so gut wie jeder Küche möglich machen.

Gemüse dampfgaren
Foto: jsteck/iStock

Welche Funktionen möchte ich?

Je nachdem, wofür Sie das Gerät verwenden möchten, sollten Sie auf die Funktionsvielfalt achten. Programme, um Babyflaschen aus- oder Obst einzukochen sowie um Gemüse zu blanchieren, gelten als Standard. Zusätzliche Automatik- und Zeitschaltfeatures sorgen dafür, dass Speisen ohne viel Aufwand bzw. zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig sind. Manche setzen hier auch auf Kerntemperatursensoren, die selbstständig erkennen, wann ein Gericht perfekt gegart ist. Mit einigen Geräten ist außerdem „Sous vide“-Kochen möglich.

Dampfgarer aussuchen
Foto: zoranm/iStock

Welchen Gerätetyp benötige ich?

Stand-Dampfgarer

Geräte, die sich einfach aus dem Schrank nehmen und aufstellen lassen, sind besonders flexibel. Stand-Dampfgarer können auch nachträglich zu einer fix eingerichteten Küche hinzugefügt werden und funktionieren mithilfe eines Wassertanks, sodass kein Wasseranschluss notwendig ist. Sie sind oft kleiner als Einbau-Geräte und eher für den sporadischen Einsatz gedacht.

Einbau-Dampfgarer

Wie Backöfen können diese Geräte in die Küche integriert werden. Sie sind meist 50 bis 60 cm breit und 35 bis 45 cm hoch. Oft werden sie auch als Kombi-Modelle angeboten, wie beispielsweise Multi-Dampfgarer. Sie eignen sich, wenn diese Kochweise oft zum Einsatz kommen soll und ein Einbau möglich ist, beispielsweise bei einer Neueinrichtung oder einem Gerätewechsel. Zudem sind sie wegen ihrer Größe praktisch, um ganze Menüs gleichzeitig zuzubereiten bzw. um größere Mengen zu kochen.

Dampfgarer – Standgerät
Foto: EKramer/iStock

Dampfgarer & Backofen in einem

Multi-Dampfgarer und Backöfen mit integrierter Dampffunktion können Speisen sowohl mit Dampf als auch mit Heißluft zubereiten. Die meist für den Einbau gedachten Geräte sind in den Standardmaßen 60 x 60 cm oder 60 x 45 cm erhältlich und benötigt oftmals einen Festwasseranschluss, damit Ab- und Zulauf automatisch funktionieren.

Dampfgarer & Mikrowelle in einem

Ein Dampfgarer mit Mikrowellentechnologie (DGM) kann gleichzeitig schonend auftauen sowie gleichmäßig erhitzen. Der Wechsel zwischen der einen und der anderen Betriebsart kann voreingestellt werden, um optimale Kochergebnisse zu erzielen. Dieser Gerätetyp ist sowohl als Einbau- (meist 45 cm hoch) als auch als Standgerät verfügbar.

Backen mit dem Multi-Dampfgarer
Foto: Ladislav_Kubes/iStock

Druck-Dampfgarer

In einem Druck-Dampfgarer wird – wie der Name bereits verrät – nicht nur mit Dampf, sondern auch unter Druck gekocht. Ähnlich wie in einem Schnellkochtopf werden Speisen hier besonders schnell fertig. Solche Modelle sind aufgrund der Wasserzuleitung, die sie benötigen, fast ausschließlich als Standgeräte erhältlich.