von: mediamag.at-Redaktion

So wird eine Soundbar richtig aufgestellt

Bester Sound im Heimkino

Wer seine Soundbar richtig aufstellt, profitiert von deutlich besserem Sound im Heimkino. Darauf kommt es bei der Einrichtung an.

So wird eine Soundbar richtig aufgestellt
Bild: Sony

Alles in einem

Soundbars sind eine großartige Alternative zur umfangreichen Heimkino-Anlage. Sie vereinen mehrere Lautsprecher in einem Gerät, präsentieren sich in stylishem Design und sind leicht einzurichten und aufzustellen. Vor allem in kleinen und mittelgroßen Zimmern spielen sie ihre Vorteile aus. Also dort, wo vielleicht auch gar nicht der Platz für ein 5.1- oder 7.1-System wäre, kann die Soundbar praktisch vor dem TV platziert werden. 

Soundbar richtig aufstellen

Optimal ist die Position direkt vor dem TV auch dann, wenn dieser an einer Wand hängt. Dann sollte man die Soundbar ebenfalls darunter montieren und darauf achten, dass der Abstand zwischen den beiden Geräten nicht zu groß ausfällt. Sonst kommen Bild und Ton aus unterschiedlichen Richtungen und es kann ein unausgewogenes Klangbild entstehen. Hindernisse wie Couchtische oder große Sessel können die Soundkulisse ebenfalls negativ beeinflussen, da diese den Schall reflektieren oder blockieren. Ein paar Vorhänge oder Teppiche im Raum sorgen hingegen für mehr Authentizität. In spärlich eingerichteten Zimmern kommt es zu störendem hallen. 

Soundbar optimal aufstellen.
Bild: Sony

Subwoofer ergänzen

Während einige Modelle neben den „gewöhnlichen“ Speakern auch einen Subwoofer für die tiefen Töne verbaut haben, kommen andere ohne diesem aus. Eine externe Bassbox für wuchtigen Klang kann aber problemlos im Nachhinein mit dem System verbunden werden. Wo diese aufgestellt wird, ist auch lange nicht so wichtig. Tiefe Töne können von unserem Gehör nicht oder nur sehr schwer lokalisiert werden.