von: mediamag.at-Redaktion

Noise Cancelling: Das steckt dahinter

Weg mit nervigen Umgebungsgeräuschen

Ruhe durch Geräuschunterdrückung: „Noise Cancelling“-Kopfhörer sind in. Sie eliminieren störende Frequenzen wie Verkehrs- oder Baustellenlärm.

Noise Cancelling eliminiert störende Geräusche.
Foto: Sony

Was macht Noise Cancelling?

„Noise Cancelling“ ist eine Technologie zur Unterdrückung störender Umgebungsgeräusche. Diese wird gerne bei modernen Kopfhörern eingesetzt, um ihren Trägern zu mehr Konzentration und Ruhe zu verhelfen. Wer einen „Noise Cancelling“-Kopfhörer nutzt, kann in geschäftigen Umfeldern

  • besser entspannen
  • fokussierter arbeiten
  • ungetrübtem Musikgenuss frönen
Noise Cancelling sorgt für Ruhe auch unterwegs.
Foto: iStock/oldsnowstorm

Wo kommen die Kopfhörer zum Einsatz?

Dank ANC (Active Noise Cancelling) können vor allem gleichförmige Geräusche gut ausgeblendet werden, wie zum Beispiel Verkehrslärm, ein Staubsauger oder das Brummen in einem Flugzeug. Über „Noise Cancelling“-Kopfhörer wird man beispielsweise in Großraumbüros, bei Fahrten in der U-Bahn oder auch bei Baustellen in der Nachbarschaft viel weniger abgelenkt. Es gibt auch das sogenannte PNC (Passive Noise Cancelling), bei dem das Ohr durch die Konstruktionsweise des Kopfhörers bestmöglich abgeschirmt wird. Eine spezielle Technologie kommt hier allerdings nicht zum Einsatz.

Ein spezieller Chip sorgt für den Antischall in ANC-Kopfhörern.
Foto: Sony

Wie funktioniert ANC?

Active Noise Cancelling baut auf Antischall, dessen Schwingungen genau entgegengesetzt zum ursprünglichen Schall sind und diesen dadurch neutralisieren. Unangenehme Geräusche werden aktiv durch diese Gegensignale neutralisiert.

  1. Die Kopfhörer erfassen die akustischen Signale in der Umgebung und leiten sie an einen speziellen Chip weiter.
  2. Dort wird der sogenannte Antischall erzeugt und an die Ohrmuscheln geleitet.
  3. Das Ergebnis: Störender Lärm „verschwindet“, wenn man den Kopfhörer aufsetzt.
     

In der Theorie werden die Geräusche ganz aufgehoben, in der Praxis können gute „Noise Cancelling“-Kopfhörer den Großteil des lästigen Lärms ausblenden. Moderne Systeme haben Mikrophone verbaut mit denen sie beständig die Umgebung aufnehmen und den Antischall anpassen.

„Bose 700“-Kopfhörer
Foto: Bose

Individuell einstellbar

ANC-Kopfhörer zu tragen und trotzdem an der Umwelt teilzunehmen, müssen sich nicht ausschließen. Viele Modelle, wie etwa der „WH-1000XM4“ von Sony haben einen „Quick Attention“-Modus. Wird eine spezielle Geste ausgeführt – wie etwa die Hand auf die rechte Ohrmuschel legen – wird das „Noise Cancelling“ kurzzeitig aufgehoben. Beim oben erwähnten Modell kann die Geräuschunterdrückung außerdem an die jeweilige Situation angepasst werden: Ein „Ambient Modus“ liefert einen Mix an Musik und den Geräuschen der Außenwelt. Gesteuert werden die meisten Modelle über eine dazugehörige App, Bedientasten am Gerät selbst oder via Sprachsteuerung, wie zum Beispiel der „Bose 700“.