Home Entertainment

Anleitung: Fernseher anschließen und einrichten

Verbindung mit Antenne, Lautsprecher, Tablet & Co.

Blockbuster und Serien kommen auf dem neuen 4k-Fernseher mit dem großen Bildschirm viel besser zur Geltung. Aber wo gehört welches Kabel hin, wie verbindet man den Receiver und richtet WLAN ein? Wie Sie Ihren Fernseher anschließen – Schritt für Schritt.

  Lesedauer: 4 Minuten

Welches Kabel gehört in welche Buchse?
Foto: FotoDuets/iStock

Den Fernseher per Antenne anschließen – mit und ohne Receiver

Mit Ihrem Fernsehgerät wollen Sie natürlich das TV-Programm empfangen. Das geht über eine digitale Antenne, Kabelanschluss oder Satellit. Receiver für alle drei Empfangsarten sind bei modernen Fernsehern meist integriert. Dann verbinden Sie das entsprechende Koaxialkabel mit der Antennenbuchse auf der Rückseite.

Hat Ihr Fernseher keinen solchen Tuner eingebaut, brauchen Sie einen externen Receiver für Kabel, DVB-T2 oder Satellitenempfang. Via HDMI-Kabel verbinden Sie ihn mit den TV. Anschließend können Sie den Sendersuchlauf starten. In der Regel erledigen die Geräte das von selbst.

Steht in Ihrem Heimkino ein AV-Receiver? Den Hi-Fi-Verstärker mit Hörfunk-Tuner können Sie in eine Schaltzentrale verwandeln – und Audio- und Videozuspieler direkt damit verbinden. Dann schließen Sie ihn per HDMI am Fernseher an. Alternativ stecken Sie alle Geräte einzeln ans TV-Gerät.

Die Kabel am Fernseher anstecken
Foto: Highwaystarz-Photography/iStock

Über HDMI-Kabel: Weitere Geräte an den Fernseher anschließen

Das TV-Gerät steht schon an seinem Platz und zeigt das Fernsehprogramm. Aber an welche Anschlüsse am Fernseher kommen nun die Kabel und Stecker, um Blu-ray-Player, Spielkonsole und andere Zuspieler zu verbinden? Der HDMI-Port ist für die meisten Geräte die optimale Verbindung zum Fernseher. Dank der digitalen Schnittstelle werden Bild und Ton ohne Qualitätsverlust übertragen. Weil HDMI außerdem Video und Mehrkanal-Audio bündelt, sparen Sie sich den Anschluss zusätzlicher Kabel. Neuere Fernseher verfügen in der Regel über mehrere HDMI-Buchsen.

Bringt Ihr Fernseher eine Buchse mit dem aktuellen Standard HDMI 2.1 mit? Schließen Sie Ihre Xbox Series X oder PlayStation 5 daran an. Die Verbindung ermöglicht eine höhere Bandbreite als mit HDMI 2.0 und Sie können 4K-Inhalte mit bis zu 120 fps wiedergeben. Der Anschluss der externen Geräte ist ganz einfach: Schalten Sie den Fernseher ein und stecken Sie die HDMI-Kabel ein. Das TV-Gerät erkennt die Zuspieler automatisch.

Streaming via Internetverbindung am Fernseher
Foto: grinvalds/iStock

Wie Sie Ihren Fernseher ans Internet anschließen

Netflix, Sky oder Disney+: Mit Ihrem Fernseher können Sie Filme und Serien streamen. Über Apps greifen Sie auf Mediatheken zu oder nutzen andere Onlinedienste. Eine Verbindung ins Internet ist dazu die Voraussetzung. Ein integriertes WLAN-Modul ist bei aktuellen Fernsehern Standard. In den Einstellungen geben Sie Ihre Internet-Zugangsdaten ein, das Gerät klinkt sich dann in Ihr Heimnetzwerk.

Über die LAN-Buchse können Sie zudem eine kabelgebundene Internetverbindung herstellen. Diese ist meist stabiler und die Datenübertragungsrate höher. Dazu müssen Sie ein Netzwerkkabel vom Fernseher zu einem freien Port am Router führen.

Ohne langes Kabel funktioniert die Verbindung mit Powerline – und damit über das Stromnetz. Einen der Adapter verbinden Sie via Netzwerkkabel mit der LAN-Buchse am Fernseher, einen weiteren mit dem Router.

Die Anschlüsse an der Rückseite des TV-Geräts.
Foto: Vudhikul Ocharoen/iStock

Wie schließe ich Lautsprecher an den Fernseher an?

Mit einer Soundbar oder einem Surround-System klingt der Sound von Blockbustern oder Games realistischer. Für den Anschluss haben Sie mehrere Möglichkeiten.

Der Ton gelangt am einfachsten via HDMI-Kabel zu Lautsprechern oder Soundbar. Verwenden Sie dazu den ARC-HDMI-Anschluss (Audio Return Channel) am Fernseher. Er ist entsprechend gekennzeichnet. Am anderen Gerät heißt die Schnittstelle HDMI Out oder TV Out. Besitzt Ihr Fernseher einen eARC-Anschluss? Dieser Audio-Rückkanal kann auch hochaufgelösten Raumklang wie Dolby Atmos ausgeben.

Eine Alternative sind Kabel für digitale Audiosignale, also Toslink oder Koaxial. Auch sie übertragen den Sound unverfälscht. Optische Toslink-Kabel haben einen eckigen Stecker, Koaxial-Modelle sehen aus wie orangene Cinch-Kabel. Sie brauchen allerdings Soundbars oder Surround-Systeme, die zu den Technologien passen – also mit entsprechenden Schnittstellen ausgerüstet sind.  

Für den analogen Anschluss von Lautsprechern können Sie auch Cinch-Stecker verwenden. Sie übertragen aber nur Stereoton.

Erklärung aller Schnittstellen
Foto: Vudhikul Ocharoen/iStock

Welche weiteren Schnittstellen benutze ich für was?

Ihr Fernseher bringt weitere Ausgänge mit? Das können Sie mit ihnen verbinden:

  • Displayport: Um PC oder Laptop an den Fernseher anzuschließen, können Sie anstelle von HDMI einen Displayport benutzen.
  • USB: An den USB-Eingang schließen Sie USB-Sticks oder externe Festplatten an und zeigen die gespeicherten Inhalte an.
  • CI+-Slot: In den Slot passt eine HD+-Karte, mit der Sie Privatsender in HD-Qualität empfangen können
  • Bluetooth: Über die Drahtlostechnologie verbinden Sie Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher. Außerdem können Sie Inhalte von Smartphones und Tablets auf dem großen Bildschirm anzeigen.
Fernseher per HDMI-Kabel verbinden
Foto: Diy13/iStock

Wie verbinde ich PC, Notebook oder iPad mit meinem Fernseher?

Auf Ihrem iPad, Computer oder Notebook haben Sie Bilder, Musik oder Videos gespeichert, die Sie auf dem Fernseher abspielen wollen. Via HDMI-Kabel können Sie alle Geräte einfach miteinander verbinden – und auch Ton übertragen. Desktop-Computer und viele Notebooks sind ebenfalls mit HDMI-Buchse ausgerüstet. Wenn nicht, brauchen Sie einen Adapter, meist USB auf HDMI.

Ein Adapter ist auch für das iPad nötig, wenn Sie HDMI verwenden möchten. Für neuere Apple-Tablets nutzen Sie einen Lightning auf HDMI. Mit Apple TV geht es auch kabellos. Die Set-Top-Box überträgt dann via AirPlay Videos, Musik oder den ganzen Bildschirm des iPads zum Fernseher.

Die richtigen Einstellungen auswählen
Foto: franckreporter/iStock

So richten Sie den Fernseher nach dem Anschließen ein

Alle Zuspieler sind verbunden, die Sender eingestellt: Jetzt können Sie Filme schauen oder Games spielen. Aber was sind die optimalen Einstellungen? Dank verschiedener Darstellungsmodi für unterschiedliche Inhalte und Situationen erledigt das der Fernseher automatisch.

Das beste Bild erhalten Sie in der Regel im Modus "Kino", auch "Film" oder "Cinema" genannt: Die Farben wirken realistisch und die Bilder scharf. Aber Achtung: Den Modus müssen Sie für jeden Zuspieler und HDMI-Eingang einzeln aktivieren. Verzichten sollten Sie besser auf die Einstellungen "Dynamisch" oder "Sport": Sie sorgen meist für übersättigte Farben und verschwommene Inhalte.

Für Spiele interessant ist die Games-Option: Sie bringt eine geringere Eingabeverzögerung und damit schnellere Reaktionen mit.

Experimentieren Sie außerdem mit den Einstellungen für Helligkeit, Kontrast, Bildhelligkeit, Farbe und Farbtemperatur: Stellen Sie sie so ein, dass sie für Sie stimmig wirken.

TEILEN