von: mediamag.at-Redaktion

Lange und bequem zocken

Dieses Setup passt wie angegossen

Für langanhaltenden Spielspaß braucht es das richtige Equipment. Hochwertige Hardware bringt nicht nur Spitzenleistung, sie sitzt auch bequem. Das ist wichtig, möchte man mehrere Stunden konzentriert und gesund vor dem PC verbringen.

Perfekte Gaming-Ausrüstung für lange Spielsessions.
Bild: Logitech

Gaming-Sessel

Eine gesunde Haltung sorgt nicht nur für mehr Spielspaß, sondern schont auch den Rücken. Gaming-Sessel sind besonders an die Bedürfnisse von Spielern angepasst, die langanhaltend Höchstleistungen erbringen wollen. Die ergonomische Bauweise beugt Rückenproblemen vor und bietet einen hohen Sitzkomfort. Rücken- und Armlehnen können an den eigenen Körper angepasst werden, damit eine ideale Haltung garantiert ist. Kissen für den Kopf- und Lendenbereich fördern eine gerade Sitzposition.

Spitzenmaus

Gaming-Mäuse überzeugen nicht nur durch schnelle Reaktionszeiten, guten Grip, Genauigkeit und Zuverlässigkeit, die ausgeklügelte Bauweise sorgt für eine bequeme Haltung der Hand und beugt so Schmerzen im Handgelenk vor. Viele Mäuse verfügen zudem über programmierbare Tasten, die einfach mit dem Daumen oder Zeigefinger zu erreichen sind und die Steuerung erleichtern.

Präzise Tastatur

Gaming-Tastaturen fallen in der Regel in die Kategorie der mechanischen Tastaturen. Das bedeutet eine hochwertige Verarbeitung der belastbaren Tasten. Das sorgt für Langlebigkeit und ein deutliches Feedback bei der Eingabe. Mit etwas Übung geht der Tastenschlag leichter von der Hand. Um die auf der Tastatur ruhende Hand zu entlasten und Gelenke zu schonen, sollte man beim Kauf auf eine angenehme Handballenauflage achten. Manche Geräte sind zudem durch ein geteiltes oder gewölbtes Tastenfeld an die natürliche Haltung der Hand angepasst.

Große Auflage

Gaming-Tische bieten ausreichend Platz für Maus, Tastatur und andere Geräte. Bei einigen Modellen ist die gesamte Oberfläche mit einer wasserfesten und maschinenwaschbaren Mikrofaserschicht bedeckt, die enorme Bewegungsfreiheit für die Maus-Hand zulässt. Solche Tische sind äußerst stabil gebaut und für eine bequeme Sitzposition individuell verstellbar.

Passgenaues Headset

Beim Headset sollte man neben hochwertigem Sound auf eine bequeme Passform achten. Schließlich hat man die Geräte oft mehrere Stunden auf dem Kopf – das kann zur Belastung für Nacken und Wirbelsäule werden. Leichte Headsets mit ergonomisch geformten Ohrpolstern und verstellbaren Kopfbügeln passen sich an den Körper an, entlasten und sorgen für optimalen Tragekomfort.

Flexible Joysticks

Spiele wie „Star Citizen“, „Elite Dangerous“, „X-Plane 11“ oder der „Microsoft Flight Simulator“ fühlen sich mit einem Joystick noch deutlich realistischer an als mit Maus und Tastatur bzw. mit einem Gamepad. Der analoge Joystick und die integrierte oder separate Schubregelung sorgen für ein authentisches Flug-Gefühl und eine präzise Steuerung diverser Flugzeuge. Dazu kommen diverse Drehregler und Kippschalter, die komplexe Manöver leicht aussehen lassen und den Spielspaß auf eine neue Stufe stellen.

Knackige Lenkräder

Gaming-Lenkräder bieten ein unvergleichliches Spielerlebnis, wenn man mit diversen Fahrzeugen gerne auf digitalen Straßen unterwegs ist. Premium-Modelle bieten zusätzlich zum Lenkrad noch Pedale für Gas und Bremse sowie einen Schaltknüppel. Einsatzgebiet sind vor allem Rennspiele und Simulatoren wie der „American Truck Simulator“. Die Lenkräder sind meist mit zusätzlichen Tasten ausgestattet, die nicht nur das Schalten, sondern auch die reibungslose Bedienung des Spiel-Menüs ermöglichen.

Praktische Gamepads

Zur Standard-Ausrüstung jedes Gamers zählt ein ergonomischer Controller. Die Modelle der aktuellen Konsolen „Xbox Series X“ und „PlayStation 5“ lassen sich problemlos auch auf dem PC verwenden und erleichtern vor allem bei Renn- und Sportspielen die Bedienung. Zudem sind sie beim Mehrspieler-Modi ein unabdinglicher Begleiter. Das Gamepad der „PS5“ besitzt zudem die einzigartigen „Adaptive Trigger“. So können die Gamedesigner die Intensität der Vibrationen sowie den Widerstand der Schultertasten an die jeweilige Spielsituation anpassen