Nachrichten

Microsoft stellt neues Surface-Line-up vor

Surface Pro 9 und mehr

Vor zehn Jahren hat Microsoft seine „Surface“-Linie erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Jetzt zeigt das Unternehmen seine neuen Devices in einer Keynote.

  Lesedauer: 3 Minuten

Das Microsoft Surface-Line-up
Foto: Microsoft

Surface: Nächste Generation

Microsoft ist bereits seit 40 Jahren eines der führenden Unternehmen in der Computerbranche. Wurden früher noch fast alle Befehle über eine Tastatur eingegeben, können Benutzer heute auf Touchscreens, Gesten und Stifte zurückgreifen, um den Rechner zu steuern. Damit soll die Bedienung von Computern immer einfacher und intuitiver werden. In diesem Sinne wurden auch die neuen „Surface“-Devices entwickelt, die kürzlich in einer Keynote vorgestellt wurden. Hier sind die neuen Geräte im Überblick.

„Surface Pro 9“
Foto: Microsoft

„Surface Pro 9“

Die neueste Auflage der „Surface Pro“-Reihe bietet dem Benutzer vielseitige Möglichkeiten, sein Wunschgerät zu finden. Auf den ersten Blick fällt das nahezu randlose Touch-Display auf, das mit einer Bildwiederholungsrate von 120 Hz sowie einem breiten Farbspektrum punktet. Für eine intuitive Bedienung und einem Schreibgefühl wie auf echtem Papier sorgt der „Surface Slim Pen 2“. Das wird besonders in Apps wie „OneNote“ oder dem neuen „GoodNotes“ in Windows 11 spürbar. Das Tablet ist ab 8. November verfügbar – neu sind die Farben „Saphirblau“ und „Waldgrün“.

Die Surface 9 Pro-Farben
Foto: Microsoft

Das „Surface Pro 9“ ist in ein Gehäuse aus hochwertigem Aluminium gehüllt und in zwei Prozessorvarianten verfügbar: Mit einem Intel-Core-Prozessor der 12. Generation, der auf der Intel-Evo-Plattform basiert oder einem Microsoft SQ3-Prozessor mit Qualcomm-Snapdragon-Chip samt 5G-Konnektivität.

  • So bietet das „Surface Pro 9“ in der Intel-Core-Variante bis zu 50 % mehr Leistung als sein Vorgängermodell, das „Surface Pro 8“. Thunderbolt-4-Anschlüsse unterstützen das Verbinden mit externen 4K-Displays sowie das Set-up einer externen Grafikkarte.
  • In der SQ3-Variante verfügt das Tablet über eine schnelle 5G-Konnektivität sowie eine Akkulaufzeit von bis zu 19 Stunden. KI-Features sind über die integrierte Neural Processing Unit abrufbar, wie etwa Windows Studio-Effekte.
„Surface Laptop 5“
Foto: Microsoft

„Surface Laptop 5“

Das neueste Modell aus der Laptop-Reihe überzeugt nach wie vor mit einem schlanken Design und einem leistungsstarken Innenleben. Dieses besteht aus einem neuen Intel-Prozessor der 12. Generation auf Basis der Intel-Evo-Plattform. Die Akkulaufzeit reicht mit 17 Stunden für einen ganzen Arbeitstag. Thunderbolt-4-Anschlüsse ermöglichen auch hier das Verbinden mit einem externen 4K-Monitor.

„Surface Laptop 5“
Foto: Microsoft

Der Pixelsense-Touchscreen im bekannten 3:2-Format verfügt über Dolby Vision IQ und kann selbst bei wechselnden Lichtverhältnissen lebensechte Farben und Kontraste darstellen. Für den optimalen Sound sorgen Dolby Atmos sowie 3D Spatial Audio. Der „Surface Laptop 5“ ist in zwei Größen erhältlich: 13,5 sowie 15 Zoll. Neben den bekannten Farben „Platin“, „Sandstein“ und „Mattschwarz“ kann man sich den Rechner ab 25. Oktober nun auch in „Salbei“ holen.

„Surface Studio 2+“
Foto: Microsoft

„Surface Studio 2+“

Ein Upgrade für „Surface Studio 2“: Mehr Power liefert der Intel-Core-H35-Prozessor, der für eine Leistungssteigerung von bis zu 50 % im „Surface Studio 2+“ sorgt. Realistisches Raytracing ermöglicht die NVIDIA GE Force RTX 3060-Grafikkarte, was sich bei der Erstellung von 3D-Modellen und -Designs bezahlt macht. Verbessert wurden außerdem Kamera, Mikrofone, Anschlüsse sowie das 28-Zoll-Pixelsense-Display. Im Lieferumfang befinden sich wieder ein Surface Keyboard, eine Surface Maus sowie ein Surface Pen. Der Rechner wird vermutlich ab Anfang November erhältlich sein.

„Microsoft Presenter+“
Foto: Microsoft

Auch vorgestellt

Das Präsentationstool „Microsoft Presenter+“ ist Teams-fähig und ermöglicht das Navigieren durch Folien. Es lässt sich via Bluetooth verbinden und hat anpassbare Steuerelemente. „Microsoft Audio Dock“ schafft mit vier verschiedenen Anschlüssen (HDMI, 2 x USB-C und USB-A) Ordnung auf dem Schreibtisch. Das Device sorgt für bestmögliche Audio-Qualität bei Meetings, Musikhören und mehr. Inklusives Zubehör bietet Microsoft mit dem „Xbox Adaptive Controller“, dem „Surface Adaptive Kit“ sowie den neuen Barrierefreiheits-Funktionen unter „Windows 11“.

TEILEN