von: mediamag.at-Redaktion

Erntezeit: 5 Tipps fürs Einfrieren

So bleiben Beeren & Co. lange frisch

Beeren, Marillen & Pilze: So friert man die geernteten Lebensmittel richtig ein.

Erntezeit: So frieren Sie Lebensmittel richtig ein.
Foto: brozova/iStock

1. Frische

Das einzufrierende Obst oder Gemüse muss vor allem frisch sein. Während der frostigen Lagerung verlieren Lebensmittel und vorgekochte Speisen mit der Zeit an Qualität. Nur was beim Einfrieren wirklich frisch war, hält sich auch über einen längeren Zeitraum hinweg bei guter Qualität im Tiefkühler.

Das Kühlgut sollte möglichst frisch sein.
Foto: Issaurinko/iStock

2. Keine Luft

Beim Einfrieren des Ernteguts sollte man darauf achten, dass sich im Gefrierbeutel oder in der Plastikbox so wenig Luft wie möglich befindet. Beim gefürchteten Gefrierbrand verdunstet Wasser aus den Lebensmitteln – sie trocknen aus und werden ungenießbar. Die Verpackung sollte daher möglichst klein bemessen sein. Falls möglich, sollte überschüssige Luft aus dem Behältnis abgesaugt werden.

Im Kühlbehältnis befindet sich im besten Fall keine Luft.
Foto: themacx/iStock

3. Wenig Wasser

Als Grundsatz gilt: Je mehr Flüssigkeit eine Frucht oder eine Gemüsesorte enthält, desto schlechter lässt sie sich im Tiefkühler aufbewahren. Was sich nicht einfrieren lässt: Gurken, Salat, Zwiebel, Radieschen, Tomaten sowie besonders wasserhaltige Obstsorten (z.B. Wassermelone) – sie werden nach dem Auftauen matschig und verlieren ihren Saft. Auch Kartoffeln und andere stärkehaltige Lebensmittel sollten nicht tiefgekühlt werden, denn sie werden durch die tiefen Temperaturen ungenießbar.

Wasser – und Stärke-reiche Lebensmittel gehören nicht in den Tiefkühler.
Foto: hedgehog94/iStock

4. „SuperFrost“

Wenn die Früchte rasch heruntergekühlt werden, verlieren sie am wenigsten an Frische. Einige Tiefkühlgeräte verfügen über die Funktion „SuperFrost“ (Schnellgefrieren): Dabei wird das Gefriergut innerhalb kürzester Zeit auf die gewünschte Temperatur (mindestens -18 °C) herabgekühlt.

Mit „Superfrost“ können Sie Lebensmittel besonders schnell auf Gefriertemperatur bringen.
Foto: belchonok/iStock

5. Gefrierdauer

Nicht alle Lebensmittel und Speisen halten sich bei frostigen Temperaturen gleich lang frisch. Als Grundsatz gilt: Länger als 12 Monate sollte kein Lebensmittel im Tiefkühler verbringen. Perfekt: Jedes Behältnis mit dem Datum des Einfrierens beschriften, so kann nichts versehentlich verderben.