von: mediamag.at-Redaktion

Das Smartphone als Kamera-Monitor

Drei Apps für den Hack

Fleißige Fotografen können mit dem richtigen Equipment und den passenden Apps ihr Smartphone zum Kamera-Monitor umfunktionieren. Wir zeigen Ihnen, wie.

So kann man das Smartphone als Handy-Monitor verwenden.
Foto: Ranta Images/iStock

Praktischer Tipp

Das Smartphone ist für die meisten Menschen ein täglicher Begleiter. Apps und verschiedenste Gadgets helfen dabei, die nützlichen Taschencomputer zu Allround-Talenten zu machen. Auch Fotografen können ihr Smartphone für ihr Hobby (oder ihre Profession) nutzen. Mit der richtigen Ausrüstung und einer App kann das Smartphone als Bildschirm für die Digital-Kamera verwendet werden. So können Sie über das Device zum Beispiel das Bild der Kamera sehen oder den Auslöser betätigen.

Das Smartphone als zusätzliches Kamera-Gadget.
Foto: ArisSu/iStock

Die Voraussetzungen

Natürlich muss eine Verbindung zwischen Ihrer Kamera und dem Smartphone hergestellt werden. Die funktioniert in den meisten Fällen über ein USB-to-go-Kabel oder WLAN, dies hängt aber von der Kamera und dem Smartphone ab. Zusätzlich braucht man noch eine App: „DSLR Controller“ unterstützt viele Canon-Kameras, „DSLR Remote Control“ versteht sich mit Canon- und Nikon-Modellen. „qDslrDashboard“ ist der vielseitigste Vertreter, der mit Sony-, Nikon- und Canon-Devices klarkommt.

Viele Funktionen
Foto: svetikid/iStock

Viele Funktionen

Diese Apps bieten viele Optionen, Funktionen und Quality-Of-Life-Verbesserungen an. Viele Einstellungen, die Sie sonst über die Bildschirme der Kamera vornehmen müssen, können Sie so auf dem gewohnten Smartphone-Screen mit Touch-Steuerung ausführen. Erfahrene Fotografen finden eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit denen sich der nächste Fotoshoot um einiges leichter abwickeln lässt