von: mediamag.at-Redaktion

So funktionieren die Sensoren im Wearable

Wie und was Smartwatch & Co. messen

Puls, Höhenmeter, Schnelligkeit und die zurückgelegte Strecke: Tracker ermitteln viele Werte. Wir erklären, welche das sind und was die Sensoren tun.

Herzfrequenzmessung mit dem Wearable
Foto: blyjak/iStock

Kombinierte Werte

In modernen Smartwatches, Multisportuhren und Fitnesstrackern sind verschiedene Sensoren und Empfänger integriert, die unterschiedliche Werte erkennen. Um beispielsweise den Kalorienverbrauch oder die Schlafqualität zu ermitteln, kombinieren die Geräte Infos der Benutzer mit ermittelten Daten, um die persönliche Entwicklung zu tracken. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Sensoren und ihre Funktionen: 

Barometer

Ein Barometer misst den Luftdruck. Wenn sich dieser verändert, können solche Sensoren erkennen, wie viele Höhenmeter man gewandert ist oder wie viele Stufen gestiegen wurden.

Das messen Wearables
Foto: alvarez/iStock

Beschleunigungssensor

Sogenannte 3-Achsen-Beschleunigungssensoren ermitteln die Schnelligkeit der linearen Vorwärtsbewegung in einem dreidimensionalen Raum. Damit erkennt ein Wearable, wie schnell sich ein Benutzer vorwärts bewegt.

Gyroskop-Sensor

Dieser Sensor erfasst Drehbewegungen, d. h. er weiß, mit welcher Kraft bzw. Anstrengung eine Bewegung wie beispielsweise eine Aerobic-Übung ausgeführt wird.

GPS- bzw. GLONASS- und Galileo-Empfänger

Diese Empfänger ermitteln die Position des Wearables. „Global Positioning System“ (GPS), „Global Navigation Satellite System“ (GLONASS) oder Galileo sind unterschiedliche Satellitennavigationssysteme, die im Grunde das gleiche tun. Wenn ein Wearable mehrere davon nutzt, ist meist eine noch genauere Positionsbestimmung möglich. In jedem Fall kann damit die benutzte Route aufgezeichnet werden.

Laufen am Laufband
Foto: monkeybusinessimages/iStock

Herzfrequenzmesser

Optische Puls- oder Herzfrequenzmessung funktioniert bei Smartwatch & Co. mithilfe von zwei oder mehreren LED-Lampen sowie einem optischen Sensor. Diese sind auf der Unterseite des Uhrengehäuses angebracht. Das von den LEDs ausgegebene Licht durchdringt die Haut. Je nachdem, wie das Herz schlägt, wird es reflektiert oder absorbiert. So kann der Puls/die Herzfrequenz gemessen werden.

Pulsoximeter

Mithilfe einer roten und einer infraroten LED wird gemessen, wie hoch die Sauerstoffsättigung im Blut (Sp02) ist. Wie bei der Herzfrequenzermittlung geschieht das durch Reflexion bzw. Absorption des Lichts. Tracker messen es mit Sensoren auf dem Gehäuseboden, beim Arzt oder im Krankenhaus werden dafür meist Fingerklemmen verwendet.