Mediamarkt Österreich
von:

Umfrage zeigt: Viele leiden unter Schlafproblemen

Sorgen und Stress verhindern Nachtruhe

Die Hälfte der Menschen schläft schlecht, wie eine aktuelle weltweite Umfrage von Philips ans Licht bringt. Dabei ist Schlaf für viele wichtig, um sich wohlzufühlen.

Umfrage: Die Hälfte der Menschen schläft schlecht.
Foto: jacoblund/iStock

Kostbarer Schlaf

Guter Schlaf ist ein wichtiger Baustein für einen gesunden, widerstandsfähigen Körper und seelische Ausgeglichenheit. Fehlt die wertvolle Nachtruhe, finden viele Menschen, dass die Produktivität (75 %) und das Gedächtnis (61 %) darunter leiden. Für eine aktuelle Studie hat Philips daher Menschen in 13 Ländern befragt, wie gut sie schlafen und wie sich Schlafprobleme auf ihr Leben auswirken.

Umfrage: Die Hälfte der Menschen schläft schlecht.
Foto: Neustockimages/iStock

Zu wenig Ruhe

In der Umfrage gab eine Hälfte (49 %) an, mit der Schlafqualität zufrieden zu sein. Die andere Hälfte verweist auf Probleme, wobei 47 % gar nicht verstehen, warum sie eigentlich nicht gut schlafen. Einigkeit zeigen fast alle Befragten bei der Aussage, dass guter Schlaf wichtig für seelisches (86 %) und körperliches (87 %) Wohlbefinden ist. Für eine bessere Nachtruhe nächtigen 36 % mitunter vom Partner getrennt, denn für 30 % wirken sich Schlafprobleme negativ auf die Beziehung aus.

Umfrage: Die Hälfte der Menschen schläft schlecht.
Foto: bymuratdeniz/iStock

Hilfe gesucht

Schlafprobleme werden oft hingenommen, bzw. die Schwelle einen Arzt zu konsultieren liegt relativ hoch. Obwohl 43 % überlegen, sich ärztliche Hilfe zu holen, haben nur 22 % tatsächliche erste Schritte unternommen. Der Grund dafür sind oft Unsicherheiten: 74 % haben Probleme damit, den richtigen Arzt zu finden. 10 % nahmen einen Termin bei einem Schlafspezialisten wahr. Auf Verbesserungen durch neue Informationen oder Methoden hoffen 60 % der Umfrageteilnehmer. Einen Tracker zur Schlafüberwachung verwenden 10 %.

Umfrage: Die Hälfte der Menschen schläft schlecht.
Foto: Kate Aedon/iStock

Störende Faktoren

Was hindert uns daran in der Nacht tief und fest zu schlafen? Ein Drittel (33 %) nennt beruflichen und privaten Stress oder tiefgreifende Sorgen als Grund. 11 % leiden unter zu viel Licht und Lärm sowie unter der falschen Temperatur im Schlafzimmer. 10 % machen ihren derzeitigen Gesundheitszustand verantwortlich und 8 % die Nutzung ihres Mobilgeräts.