Home Entertainment

Tipp für Gamer: PS5-Speicher erweitern

Diese Möglichkeiten habt ihr intern und extern

Obwohl der interne PS5-Speicher mit 825 GB eine hohe Speicherkapazität hat, kommt er bei modernen Spielen, die immer mehr Speicherplatz benötigen, schnell an seine Grenzen. Seit Kurzem besteht die Möglichkeit, die Speicherkapazität durch den internen SSD Slot zu erweitern.

  Lesedauer: 4 Minuten

PlayStation 5 von Sony
Foto: MediaMarkt

Internen Speicher erweitern mit SSD

Sony hat kürzlich das lange erwartete Systemupdate für alle veröffentlicht. Nun stellt sich die Frage, welche Festplatten für die Speichererweiterung passen. Nachdem anfänglich nur wenige Hersteller ihre SSDs als geeignet bestätigten, kommen jetzt immer weitere Modelle dazu. Die Festplatten müssen dabei strengen Anforderungen gerecht werden, Infrage kommt zum Beispiel die „Western Digital SN850" mit geräumigen 1 TB oder mit 500 GB Speicherplatz. Auch die „Seagate FireCuda 530" erfüllt die Anforderungen und kommt sogar mit einem Heatsink.

Systemanforderungen

Typ MM.2 SSDs für PS5
Schnittstelle
Schnittstelle Durch PCI-Express Gen4x4 unterstützte M.2 NVMe SSD (Schlüssel M)
Speicher
Speicher 250 GB–4 TB
Unterstützte Formate
Unterstützte Formate 2230, 2242, 2260, 2280, 22110
Breite (inkl. Kühlmechanismus)
Breite (inkl. Kühlmechanismus) bis zu 25 mm
Länge (inkl. Kühlmechanismus)
Länge (inkl. Kühlmechanismus) 30/40/60/80/110 mm
Dicke (inkl. Kühlmechanismus)
Dicke (inkl. Kühlmechanismus) bis zu 11,25 mm (bis zu 8,0 mm über der Platte, bis zu 2,45 mm unter der Platte)
Sequenzielle Lesegeschwindigkeit
Sequenzielle Lesegeschwindigkeit 5500 MB/s oder schneller wird empfohlen
Anschlusstyp
Anschlusstyp Anschluss 3 (Schlüssel M)
PlayStation 5
Foto: Sony, sankai/iStock

Darum ist die Speichererweiterung überhaupt notwendig

Von Werk aus verfügt die PlayStation 5 über eine interne SSD-Festplatte mit 825 GB Speicher. Für Spiele und Medien sowie das Speichern von Videos und Bildern sind jedoch nur 667,2 GB nutzbar. Rund 20 % des Speicherplatzes gehen also für die Systeminstallation drauf.

Durchschnittlich nehmen PS5-Spiele an die 40 bis 50 Gigabyte (GB) Speicherplatz ein. Dann finden rund 13 Spiele auf der internen SSD der PS5 Platz. Doch es gibt auch Extrem-Beispiele: Spiele wie Call of Duty: Modern Warfare können durchaus mehr als 100 GB Speicherplatz belegen. Dann wird es auf der PS5 schnell eng und eine Speicherplatzerweiterung notwendig.

Wer sich also nicht auf eine begrenzte Anzahl an Spielen festlegen will, kann auch auf einen externen Datenspeicher auszuweichen. Das ist seit dem PS5-Software-Update am 14.04.2021 möglich. Doch ist das überhaupt eine gute Alternative zur internen PS5 Speichererweiterung?

PlayStation 5
Foto: Sony

PS5-Speicher extern erweitern: Das ist mit externer SSD-Festplatte möglich

Wenn Sie den PS5-Speicher extern erweitern, können Sie PS5-Spiele dort nur ablegen. Spielen können Sie sie vom externen Speicher aus nicht. Dafür müssen Sie die Spiele erst wieder auf die Konsole ziehen. Anders bei PS4-Spielen: Diese können extern gespeichert und vom externen Speicher aus auch gespielt werden. Bei der Wahl des externen Speichers sollten Sie die Angaben von Sony beachten. Der erweiterte SSD-Speicher auf einer PS5-Konsole sollte folgende Anforderungen erfüllen:

  •     SuperSpeed USB mit 5 Gbit/s oder höher.
  •     Der erweiterte USB-Speicher sollte über mindestens 250 GB und höchstens 8 TB Speicherplatz verfügen.
  •     Sony gibt keine Garantie dafür, dass alle Geräte mit der PS5 funktionieren.
  •     Vorausgesetzt ist eine direkte Verbindung zwischen Festplatte und Konsole. (Das Laufwerk kann nicht über einen USB-Hub angeschlossen werden.)
  •     Sie können nicht zwei oder mehr erweiterte USB-Speicherlaufwerke gleichzeitig verwenden.

Die externe SSD wird an einem der beiden USB-A-SuperSpeed-Ports auf der Rückseite der PS5 angeschlossen.

PlayStation 5
Foto: Sony

Tipps zum Aufräumen des PS5-Speichers

Bevor Sie die PS5 Speichererweiterung in Betracht ziehen, sollten Sie prüfen, ob Sie den vorhandenen Speicherplatz bereinigen können. Dafür haben Sie folgende Möglichkeiten:

  •     Löschen Sie konsequent nicht mehr benötigte Spiele und Medien vom internen Speicher. So geht’s: Einstellungen > Speicher > Spiele und Apps. Wählen Sie hier Inhalt löschen. Dann können Sie nicht mehr benötigte Daten auswählen und über den Befehl Löschen entfernen.
     
  •     Auf der PS5 werden nicht nur Screenshots von Trophäen automatisch erstellt, sondern ganze Videos. So cool dieses Feature auch ist, es nimmt Speicherplatz weg. Deaktivieren Sie diese Funktion, um Platz zu sparen. So geht’s: Einstellungen > Aufnahmen und Übertragungen. Hier können Sie einzeln die Speicherung von Trophäen-Screenshots und Trophäen-Videos deaktivieren.
     
  •     Für abwärtskompatible Spiele (z.B. PS4-Spiele) externen Speicher verwenden. Diese können auch auf der PS5 direkt von extern gespielt werden. So geht’s automatisch: Einstellungen > Speicher > Installationsort. Aktivieren Sie in diesem Menüpunkt „PS4-Spiele immer im erweiterten USB-Speicher installieren".
     
  •     Prüfen Sie, ob Sie bei Spielen, die Sie aktuell nicht spielen, auf automatische Updates verzichtet können. So geht’s: Einstellungen > System > Energie sparen > Im Ruhemodus verfügbare Funktionen. Hier können Sie auswählen, ob die PS5 im Ruhemodus mit dem Internet verbunden bleiben soll, also Updates durchgeführt werden oder nicht.
    Dann wieder zurück zum vorherigen Menü System > Systemsoftware > Systemsoftware-Update und Einstellungen. Entscheiden Sie hier, ob automatische Systemsoftware-Updates erfolgen sollen oder nicht.
    Kehren Sie dann wieder zurück zu Einstellungen > Einstellungen für Spiele/Anwendungen und gespeicherte Daten. Entscheiden Sie hier, ob automatische Spiel-Updates heruntergeladen werden sollen oder nicht.

TEILEN