Fitness + Body

Zahngesundheit: Pflegen, aber richtig

Elektrische Zahnbürsten, Andruckkontrolle etc.

Zahnbürsten mit App-Zugriff, moderne Schall-Technologie, regelmäßiges Putzen und der richtige Speiseplan verhelfen zu schönen Zähnen.

  Lesedauer: 3 Minuten

Ein perfektes Lächeln.
Foto: nensuria/iStock

Regelmäßig putzen

2 x 2: Zwei Mal zwei Minuten täglich lautet die Formel, die in Bezug auf das Zähneputzen selbstverständlich sein sollte. Denn unsere Kauwerkzeuge benötigen wir täglich und sie sollen so lange wie möglich gut erhalten bleiben. Richtig effizient wird es mit elektrischen Zahnbürsten, die mit dem Smartphone verbunden werden. Sie zeigen die beste Putztechnik an, verhindern, dass zu fest auf das Zahnfleisch und die Zähne gedrückt wird und geben Verbesserungsvorschläge zum individuellen Putzverhalten.

Zahnbürste Philips „Sonicare DiamondClean Smart“

Gesündere und weißere Zähne

Die Philips Sonicare DiamondClean Smart zeigt dem Benutzer, welche Stellen noch gründlich geputzt werden sollen, erinnert per App an Putztermine und vergibt Punkte für die Dauer der Zeit, in der man die Zähne pflegt. Das motiviert und schafft Routine. Die intelligenten Bürsten messen auch per Andruckkontrolle, ob richtig geputzt wird.

Die Philips Sonicare DiamondClean 9000er Serie ist ebenfalls ein effektives Zahnpflege-Tool im Kampf gegen Karies, Zahnbelag und Zahnfleischprobleme. Die Premium-Schallzahnbürste entfernt dank modernster Funktionen wie Andruckkontrolle, Bürstenkopferkennung und -wechselanzeige bis zu zehnmal mehr Plaque als eine Handzahnbürste. Zur Wahl stehen auch verschiedene Putzprogramme (Clean, White+, Gum Health und Deep Clean+) und -intensitäten. Geladen wird die Zahnbürste im Ladeglas oder unterwegs mit dem USB-Reiseetui. Eine volle Akkuladung hält bis zu zwei Wochen.

Die „Sonicare DiamondClean 9000er Serie“ von Philips ist eine Premium-Schallzahnbürste.
Foto: Philips

Zahngesundheit und Lebensmittel

Mit dem Putzen allein ist es nicht getan. Die Nahrung hat ebenfalls Einfluss auf Zustand und Farbe des Zahnschmelzes. Mit weißem Tee beispielsweise lässt sich gegen gelbe Zähne vorbeugen, da dieser die Bildung von Karies hemmt. Nüsse, Milchprodukte, Hefe, Sesam und andere kalziumhaltige Lebensmittel stärken das Gebiss und reduzieren ebenfalls das Kariesrisiko.

Nach dem Verzehr von Obst und Rohkost mit dem Zähneputzen warten.
Foto: onfokus/iStock

Tipp bei säurehaltiger Nahrung

Hat man Obst oder Rohkost gegessen bzw. Fruchtsäfte, Limonaden oder Sportdrinks getrunken, sollte man mit dem Zähneputzen ca. eine halbe Stunde warten, um den Zahnschmelz nicht zu schädigen. Man sollte auch darauf achten, diese Getränke nicht über den ganzen Tag verteilt und – ebenso wie Süßigkeiten oder Desserts – am besten nur gemeinsam mit einer Mahlzeit zu sich zu nehmen.

 

TEILEN