Fitness + Body

GPS-Smartwatch: Welches Modell passt zu mir?

Typberatung mit Fitbit, Suunto & Garmin

Stylishe Allround-Watch, sportlich-robustes Wearable oder doch lieber smarter Tracker? Wir zeigen mit der Fitbit „Versa 3“, der Garmin „Venu Sq“ und der „Suunto 7“ welche GPS-Smartwatches zu welchem Nutzertyp passen.

  Lesedauer: 3 Minuten

3 GPS-Smartwatches im Vergleich: Fitbit, Suunto und Garmin
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

3 x GPS-Smartwatch

Smartwatch ist nicht gleich Smartwatch: Jedes Wearable bietet unterschiedliche Vorteile und ist deshalb bestens für einen bestimmten Nutzungstyp geeignet. Wir zeigen drei verschiedene Modelle unterschiedlicher Hersteller – und erklären, was zu wem passt.

 

1. Fitbit „Versa 3“

Die Smartwatch mit dem kleinsten Display im Vergleich ist Fitbits „Versa 3“. Das quadratische Design des Aluminiumgehäuses mit abgerundeten Ecken und den Maßen 40,5 x 40,5 mm wirkt modern, aber unaufdringlich. Die wechselbaren Armbänder, frei wählbare Ziffernblätter sowie das Always-on-Display mit Zeitanzeige machen das Wearable zu einer Armbanduhr und passendem Accessoire bei jedem Outfit. Damit ist die „Versa 3“ in der Freizeit wie im Beruf, im Alltag und auch beim Sport gut tragbar.

Smartwatch Fitbit Versa 3
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Die Health- und Fitness-Smartwatch bietet umfangreiche Funktionen, die auf einen ausgewogenen Lebensstil mit GPS-, Aktivitäts- und Schlaftracking sowie Stressminimierung setzt. Zu den nützlichen Features für Gesundheit und Alltag zählen 20 Sportmodi, Cardio-Fitnessniveau, Herzfrequenzvariabilität, Sprachassistent, Anrufmöglichkeit direkt auf der Watch, Schlafphasen-Wecker sowie Schlafindex-Analyse und sechs Tagen Akkulaufzeit (12 Stunden mit GPS).

2. Garmin „Venu Sq“

Ebenfalls in rechteckigem Design (40,6 x 37 mm) aber mit etwas größerem Display zeigt sich das Smartwatch-Modell „Venu Sq“ von Garmin im modernen Look. Mit der Energiemonitoring-Funktion „Body Battery“ und ganztägigem Stresstracking können User damit besonders auf einen ausgewogenen Lifestyle achten. Es gibt Entspannungserinnerungen sowie -timer und zusätzliche Reminder z. B. fürs Wassertrinken. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit sechs Tagen (14 Stunden mit GPS) an.

Smartwatch Garmin Venu Sq
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

20 integrierte Sportapps und vorinstallierte Work-outs laden dazu ein, gleich loszulegen. Besonders sind der Laufcoach (in der App), der auf Wunsch durch das Training bis zum Laufziel führt, sowie die Unfallbenachrichtigung. Messages und Anrufe werden auf dem Display angezeigt.

3. „Suunto 7“

Die erste Smartwatch des finnischen Sportuhr-Herstellers ist die „Suunto 7“. Das sportliche Wearable mit einem Lünetten-Durchmesser von 50 mm hält bei täglichen Aktivitäten mit, ist aber besonders auf Outdoor, Training und Sport ausgerichtet.

Die Smartwatch Suunto 7
Foto: Jochen Lorenz/Content Creation GmbH

Verfügbar sind mehr als 70 Sportmodi, örtliche Heatmaps und offline verfügbare Karten sowie Höhenmesser, aber auch das Betriebssystem „Wear OS“ von Google, das im Alltag seine Trümpfe ausspielt. Zum Sprachassistenten gibt es Wettervorhersagen, Musik-Apps über „Google Play“ und eine Kompass-Funktion. Im Batteriesparmodus hält die Uhr bis zu 40 Tage durch, bei einem Outdoor-Work-out mit Musik-Streaming (und -Steuerung) übers Handy sieben bis acht Stunden lang.

TEILEN