von: mediamag.at-Redaktion

5 Tipps für den Backofen

So holen Sie das meiste aus Ihrer Küche

Gerade in der Kekse-Back-Zeit läuft der Backofen auf Hochtouren. Mit diesen Tipps nutzen Sie das Küchengerät optimal und halten es auch fit.

Fünf Tipps für den richtigen Umgang mit dem Ofen.
Foto: GMVozd/iStock

1. Backofen schneller aufheizen

Bei den meisten Gerichten und Backwaren, die in den Ofen kommen, wird empfohlen, das Gerät vor dem Backen aufzuwärmen. Der Grund ist einfach: Da nicht jeder Ofen gleich schnell heiß wird, kann man so sicherstellen, dass das Kochergebnis auch bei unterschiedlichen Modellen vergleichbar ist. Einige moderne Öfen verfügen über eine Schnellaufheiz-Funktion, doch auch wenn eine solche nicht verfügbar ist, können Sie den Prozess beschleunigen. Ein leerer Ofen (ohne Backgitter oder -bleche) wird schneller warm als ein vollgestelltes Gerät.

2. Die richtige Schiene wählen

In den meisten Fällen ist die Mittelschiene eine sichere Wahl, doch nicht alle Speisen gelingen in der goldenen Mitte perfekt. Manche Gerichte lagern besser nahe am Boden oder ganz weit oben im Ofen. Dabei gilt: Wenn die Unterseite kross sein soll, wandert das Backgut eher auf die unteren Schienen, wenn die Oberseite braun und knusprig gelingen soll, backen Sie auf einer höheren Schiene.

Nicht immer ist die Mittelschiene im Ofen die richtige Wahl.
Foto: GMVozd/iStock

3. Das Thermometer konsultieren

Auch wenn man generell davon ausgehen kann, dass der Ofen das Backgut auch mit der richtigen Temperatur versorgt, ist es immer von Vorteil, die Temperatur zu überprüfen. Vor allem wenn es um einen Braten oder Ähnliches geht, kann man damit recht nahe an die gewünschte Hitze kommen.

4. Was hält die Backofentüre aus?

Eine aufgeklappte Backofentüre soll nicht – aber kann – kurzfristig als Ablagefläche genutzt werden. Je nachdem wie groß und stabil Ihr Ofen gebaut ist, gibt es andere Limits. Backofentüren mit 60 cm Höhe sollten bis zu 15 Kilogramm aushalten, Modelle mit 45 cm Höhe können immerhin noch 8 Kilogramm tragen. Im Notfall kann man hier also kurzfristig etwas abstellen, eine Dauerlösung ist dies aber natürlich nicht. Ansonsten können Schäden auftreten, die verhindern, dass die Türe korrekt schließt.

Die Backofentüre soll keine dauerhafte Ablagefläche sein.
Foto: South_agency/iStock

5. Symbolkunde

Vor allem, wenn es darum geht, die verschiedenen Modi (Oberhitze, Unterhitze, Grill, Heißluft etc.) am Ofen einzustellen, ist man mit vielen Symbolen konfrontiert. Für Ordnung im Zeichendschungel sorgt unser Artikel mit den wichtigsten Symbolen, die auf dem Ofen zu finden sind.